Endurance-WM

Suzuki Endurance: Mit Platz 2 an die Tabellenspitze

Von - 12.05.2019 07:48

Mit dem zweiten Rang beim Acht-Stunden-Rennen übernahmen Vincent Philippe, Etienne Masson und Gregg die Führung in der Zwischenwertung der Endurance-WM und haben damit gute Chancen auf WM-Titel Nr. 16.

Das Suzuki Endurance Racing Team hat sich in der Vergangenheit mit ihrer Zuverlässlichkeit WM-Titel um WM-Titel gesichert. Unglaublich 15 WM-Pokale stehen bereits im Büro von Teamchef Dominique Méliand. Zum Abschluss seiner glanzvollen Karriere könnten ihm Vincent Philippe, Etienne Masson und Gregg Black Titel Nummer 16 zum Geschenk machen.

Beim Acht-Stunden-Rennen auf dem Slovakia Ring konnte Black als Startfahrer einige Runden das 31 Teams umfassende Feld hinter sich lassen. Lange konnte er sich seiner Führung nicht erfreuen. Im Laufe des Rennens musste er sich sogar der ständigen Angriffe von Sébastien Suchet (Bolliger Team Switzerland) erwehren.

Der Sturz von Bolliger, die Bremsprobleme vom Titelverteidiger F.C.C. TSR Honda France und der frühe Motorschaden von SRC Kawasaki France spülte die Suzuki-Werksmannschaft hinter YART Yamaha und Honda Endurance an die dritte Stelle.

Auch bei einsetzendem Regen ließen sich Philippe, Masson und Black zu keiner leichtsinnigen Aktion hinreißen. Die drei Franzosen spulten professionell ihre Runden ab und profitierten in der letzten Stunde auch noch vom Sturz von Randy de Puniet (Honda Endurance), der ihm den möglichen ersten Sieg in der Langstrecken-WM kostete.

Mit 113 Punkten führt Suzuki Endurance nach längerer Durststrecke wieder einmal die WM-Wertung an, ein 16. Titelgewinn scheint in Reichweite. Zur German Speedweek in Oschersleben kommt die Equipe Anfang Juni mit einem Zehn-Punkte Vorsprung auf SRC Kawasaki. WEPOL Racing sowie die Slowakei-Sieger YART Yamaha liegen weitere vier bzw. 16 Zähler zurück.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 27.01., 21:15, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 22:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 27.01., 23:15, ServusTV
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 27.01., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 27.01., 23:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 28.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 28.01., 02:45, Motorvision TV
NASCAR University
Di. 28.01., 03:45, Hamburg 1
car port
Di. 28.01., 05:15, Motorvision TV
High Octane
Di. 28.01., 05:15, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm