Michael van der Mark schneller als Casey Stoner?

Von Ivo Schützbach
Endurance-WM
Am 26. Juli findet mit dem Suzuka Eight Hour der zweite Endurance-WM-Lauf statt, traditionell ein Kräftemessen der japanischen Hersteller. Bei Honda hat man ein besonderes Auge auf Michael van der Mark.

Das legendäre Acht-Stunden-Rennen in Suzuka findet 2015 bereits zum 38. Mal statt. Als Titelverteidiger tritt das MuSASHi RT HARC-PRO Team (Honda) an. Siegfahrer 2014 waren Michael van der Mark und Leon Haslam aus der Superbike-WM sowie der japanische Top-Fahrer Takumi Takahashi.

In diesem Jahr wird der zweifache MotoGP-Weltmeister Casey Stoner den Platz von Haslam übernehmen. Der Edel-Testfahrer von HRC konnte die Honda CBR1000RR bereits im Januar in Sepang testen. MuSASHI hat mit dieser Bestbesetzung die Favoritenrolle übernommen.

Für Superbike-Rookie van der Mark ist Stoner der Gradmesser. «Michael hat zweimal in Suzuka gewonnen», hielt Robert Watherston fest, Rennchef von Honda Europe. «Wenn er in Suzuka schneller fährt als Stoner, dann wird nicht nur HRC auf ihn aufmerksam, dann will ihn das ganze MotoGP-Paddock haben. Warum nicht? Er ist sehr schnell.»

Watherston hat einen Drei-Jahres-Plan mit dem 22-jährigen Niederländer. 2015 und 2016 fährt er für Pata Honda Superbike-WM, anschließend soll er in die MotoGP-Klasse wechseln. Fährt van der Mark in Suzuka tatsächlich schneller als Stoner, wird das bei HRC viel Eindruck hinterlassen.

Auch wenn HRC-Vizepräsident Shuhei Nakamoto von Superbike-Piloten allgemein nicht viel hält. «Das ist eine Horde Bauern», sagte er letztes Jahr zu Leon Haslam, als dieser wenige Minuten zuvor das Acht-Stunden-Rennen in Suzuka für Honda gewonnen hatte.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Mo. 18.01., 18:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Mo. 18.01., 18:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
» zum TV-Programm
7DE