8h Suzuki: Yamaha Factory bei Halbzeit in Führung

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Espargaro (im Bild), Lowes und Nakasuga drehen konstante Runden

Espargaro (im Bild), Lowes und Nakasuga drehen konstante Runden

Nach vier von acht Stunden führen Pol Espargaro, Alex Lowes und Katsuyuki Nakasuga vom Team Yamaha Factory in Suzuka vor Yoshimura Suzuki, Team Green und Yamaha Austria Racing.

Nur in der Anfangsphase des Acht-Stunden-Rennens in Suzuka musste sich die Mannschaft von Yamaha Factory mit Pol Espargaro, Alex Lowes und Katsuyuki Nakasuga der Angriffe ihrer Konkurrenten erwähren. Doch schon früh fiel eine Vorentscheidung für das siegreiche Team des Vorjahres.

F.C.C. TSR Honda kostete ein früher Sturz von Dominique Aegerter jegliche Chance auf ein Top-3-Ergebnis, das Team Kagayama verlor viel Zeit beim ersten Reifenwechsel an der Box und einem Plattfuß und MuSASHI Harc-Pro Honda (Takumi Takahashi, Michael van der Mark, Nicky Hayden) musste das Rennen sogar mit technischem Defekt aufgeben.

Hinter Yoshimura Suzuki (Takuya Tsuda, Joshua Brookes, Noriyuki Haga) und dem Team Green (Akira Yanagawa, Kazumi Watanabe, Leon Haslam) liegen Broc Parkes, Kohta Nozane und Tekuya Fujita (YART Yamaha – Official EWC Team) an der ausgezeichneten vierten Position.

Mit Honda Endurance als Achter, SRC Kawasaki als Neunter, R2CL als Zwölfter, Bolliger Switzerland (Horst Saiger, Michael Savary, Gainluca Vizziello) als 16. und GMT94 Yamaha als 19. liegen fünf weitere permanente EWC-Mannschaften in den Punkterängen. Motobox Kremer Racing liegt bei Halbzeit an der 30. Stelle.

F.C.C. TSR Honda (Dominique Aegerter, PJ Jacobsen, Kazuma Watanabe) und Suzuki Endurance (Vincent Philippe, Anthony Delhalle, Etienne Masson) verloren durch Stürze und die dadurch notwendig gewordenen Reparaturarbeiten viel Zeit und scheinen derzeit ohne Chance auf Weltmeisterschaftspunkte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:10, Motorvision TV
    Report
» zum TV-Programm
6DE