Enduro Masters: Hitzeschlacht in Lunz am See

Von Harald Wetzelsberger
Enduro
Da geriet jeder Fahrer ins Schwitzen

Da geriet jeder Fahrer ins Schwitzen

Enöckl und Brandauer gewannen im Team, Gerhard Krimbacher als Solist.

Zum 10-jährigen Jubiläum präsentierte sich das Enduro Pramlehen in Lunz am See am Sonntag erstmals als Rennen der Enduro Masters Serie. Das hiess: Wie immer höchst anspruchsvoll, aber die Renndauer auf vier Stunden verdoppelt.

In einer wahren Hitzeschlacht siegten die beiden Niederösterreicher Lars Enöckl (KTM) und Erich Brandauer (Husaberg) in der Profi-Teamwertung. In der Klasse Profi Einzel gab es im dritten Lauf der Enduro Masters Serie mit Gerhard Krimbacher (Tirol/Gas Gas) ein neues Siegergesicht.

Die Hitze und die kernige Strecke, die jede Menge Giftzähne aufwies, forderten die mehr als 200 Fahrer extrem. Pramlehen-Veranstalter Karl Pechhacker erlaubte den Profis, sich auf 11 Kilometern zu schinden, die Hobbypiloten hatten sieben Kilometer zu bewältigen.

Lars Enöckl (KTM) aus Lunz am See hatte die Gegnerschaft schon beim Prolog für die Startaufstellung mit einer Minute Vorsprung eingestampft. Auch das Rennen war für den Architekturstudenten im Paarlauf mit Ausnahmekönner Erich Brandauer (Husaberg) in der Profi-Teamwertung eine klare Sache. Enöckl/Brandauer brummten den Verfolgern gleich zwei ganze Runden auf. Mit dem dritten Sieg im dritten Rennen bauen die beiden Niederösterreicher ihre Gesamtfu¨hrung weiter aus.

Durch die urlaubsbedingte Abwesenheit von Reitwagen-Racer Herbert Lindtner, der die beiden ersten Enduro-Masters-Rennen gewinnen konnte, gab es bei den Profis Einzel mit dem Tiroler Gerhard Krimbacher ein neues Siegergesicht. Er gewann vor dem Lunzer Peter Enöckl (Gas Gas) und Markus Schmölz (NÖ/Beta). Neuer Gesamtführender bei den Profis ist jedoch der Oberösterreicher Niki Stelzmüller (Husqvarna). Beim Enduro Pramlehen musste der Atzbacher mehrmals heftig zu Boden und landete schliesslich auf Rang 5.

Bereits am kommenden Wochenende findet in Ampflwang das vierte von insgesamt sieben Rennen der Enduro Masters Serie statt. «Nachdem das Wetter weiterhin gut bleiben dürfte, werden wir erstmals das gesamte Streckenpotenzial im Hausruckpark ausschöpfen können. Das heisst, wir werden alle Steilhänge und Abfahrten sowie auch den Granitgraben fahren können», verspricht Enduro-Masters-Frontmann Joe Lechner eine heisse Enduroshow.

Ein Comeback feiert dabei Hermann Friedl. Der Niederösterreicher auf der RS Schalko Suzuki war beim Enduro-Masters-Auftaktrennen bei den Profis Einzel Zweiter. Nach einer Verletzung startet er gemeinsam mit Stefan Proidl (KTM) im Teambewerb.

Ergebnisse Enduro Pramlehen:

Profi Einzel:

1. Gerhard Krimbacher (Gas Gas) 12 Runden
2. Peter Enöckl (Gas Gas) 11 Runden
3. Markus Schmölz (Beta) 10 Runden

Profi Team:

1. Lars Enöckl (KTM)/Erich Brandauer (Husaberg) 13 Runden
2. Gerhard Lechner/Andreas Leimhofer (beide KTM) 11 Runden
3. Bernd Jagersberger/Lukas Wagner (beide Husqvarna) 11 Runden

Damen:

1. Christine Wiesner (Husaberg) 11 Runden
2. Veronika Dallhammer (KTM) 10 Runden
3. Doris Huemer (Husqvarna) 4 Runden

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsport: Entschleunigung ist das Gebot der Stunde

Von Günther Wiesinger
Die Coronakrise hat den globalen Motorsport und viele andere Großanlässe zum Erliegen gebracht. Jetzt ist Zeit für Besinnung. Ein Impfstoff ist momentan wichtiger als die Austragung von Risikosportarten.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 09.04., 18:40, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 09.04., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 09.04., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 09.04., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - Melbourne 400, 1. und 2. Lauf
Do. 09.04., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Do. 09.04., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 09.04., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 09.04., 23:45, Sky Action
Final Destination 4
Do. 09.04., 23:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
46