Sepp Wiegand: «Ypern ist eine anspruchsvolle Rallye»

Von Toni Hoffmann
ERC
Der Skoda Fabia S2000 von Sepp Wiegand

Der Skoda Fabia S2000 von Sepp Wiegand

Sepp Wiegand/Frank Christian und Esapekka Lappi/Janne Ferm starten beim EM-Lauf in Belgien, Skoda Auto Deutschland-Pilot Wiegand reist als Meisterschaftsvierter nach Westflandern.

Die Rallye Ypern wird zum 50. Mal ausgetragen – und die Skoda Fahrer wollen beim Jubiläum eine wichtige Rolle spielen. Nach dem Doppelsieg bei der «Circuit of Ireland Rally» stellen sich Esapekka Lappi/Janne Ferm (FIN/FIN) und das Skoda Auto Deutschland Team Sepp Wiegand/Frank Christian (D/D) der nächsten Herausforderung. Der sechste Saisonlauf der FIA Rallye-Europameisterschaft (ERC) in Belgien geht vom 19. bis 21. Juni über die Bühne.

«Die ‚Ypern‘ ist eine der anspruchsvollsten Asphalt-Rallyes in Europa, besonders wegen der unzähligen Kurven, die man konsequent schneiden muss, um richtig schnell zu sein», sagt Wiegand. «Dieses für Ypern typische, geradezu brutale ‚Cutten‘ kenne ich bislang nur vom Hörensagen. Dabei wird von den Fahrzeugen so viel Schmutz auf die Straße geworfen, dass es nur eine sehr schmale, saubere Fahrspur gibt – und die muss ich treffen. Somit ist klar: Da muss nicht nur der Aufschrieb zu hundert Prozent passen, sondern auch das Vertrauen in den selbigen. Denn wer hier unsicher ist, verliert womöglich entscheidende Sekundenbruchteile.»

Bei ihrem letzten Auftritt in der ERC, der «Circuit of Ireland Rally» an Ostern, waren Wiegand und Christian nach einer starken Aufholjagd am Finaltag auf einem glänzenden zweiten Platz gelandet. «Ich denke, dass mit dem ersten Podestplatz in der ERC der Knoten bei mir geplatzt ist. Das will ich natürlich auch in Belgien bestätigen, obwohl das auch für mich neues Terrain ist. Aber ich freue mich, endlich wieder im Skoda Fabia Super 2000 zu sitzen», sagt der 23 Jahre alte Skoda Pilot aus dem sächsischen Zwönitz. Er liegt mit 48 Punkten in der ERC-Gesamtwertung auf Platz vier.

Wiegands Skoda Markenkollege Lappi startet ebenfalls zum ersten Mal beim Rallye-Klassiker in Westflandern. «Für mich ist die Rallye Ypern Neuland, aber das war ja auch bei der ‚Circuit of Ireland Rally‘ der Fall. Ich hoffe, dass es diesmal ähnlich gut funktioniert. Eins ist klar: Auf dem rutschigen Asphalt muss man ständig auf der Hut sein», sagt Lappi. Der Finne hatte in Nordirland in überlegener Manier seinen zweiten Saisonsieg nach dem Triumph in Lettland gefeiert. Zudem schlägt ein vierter Platz in Griechenland zu Buche. In der ERC-Gesamtwertung liegt Lappi damit mit 98 Punkten in Führung – trotzdem warnt der 23-Jährige vor der starken Konkurrenz.

«Dass man mit dem Fabia Super 2000 in Belgien erfolgreich sein kann, haben wir in den vergangenen Jahren bei den Siegen von Freddy Loix und Juho Hänninen gesehen. Doch das wird für uns deswegen trotzdem kein Selbstläufer, denn unsere Konkurrenz ist ebenfalls sehr stark aufgestellt und wird alles geben, um die Skoda Siegesserie zu beenden», sagt der Finne. Viermal in Folge triumphierten Skoda Piloten in den vergangenen Jahren bei der traditionsreichen Rallye Ypern. Deshalb will die Marke aus Mladá Boleslav natürlich auch bei der Jubiläumsauflage in diesem Jahr vorn mitmischen.

Die Rallye Ypern beginnt am Donnerstagabend mit der Qualifikation über 4,88 Kilometer. Danach folgen 20 Wertungsprüfungen über insgesamt 298,79 Kilometer auf rutschigen und schmalen Asphaltpisten. Die Jubiläumsauflage ist damit wieder die längste Rallye im diesjährigen ERC-Kalender.

Wussten Sie, dass …

... die Rallye Ypern zum ersten Mal 1965 ausgetragen wurde? Sie hieß damals «Eerste Interstallen Criterium». Inzwischen gehört das Traditionsevent zu den bekanntesten Rallyes auf dem Kontinent. In diesem Jahr gehört sie zur FIA Rallye-Europameisterschaft, früher war sie ein Bestandteil der Intercontinental Rally Challenge (IRC).
... die Rallye Ypern ihre 50. Auflage und damit ein Jubiläum feiert? Deshalb wird die diesjährige Rallye von einer Ausstellung begleitet, in der einzigartige Rallye-Exponate von der Anfangszeit bis zur Gegenwart zu besichtigen sind.
… die Rallye Ypern schon immer ein Tummelplatz für Topfahrer der Szene war? 1976 trug sich zum Beispiel Walter Röhrl (D) in die Siegerliste ein. Zu den Startern gehörten über die Jahre aber auch Größen wie die Weltmeister Juha Kankkunen (FIN), Colin McRae (GB), Didier Auriol (F) sowie der heutige FIA-Präsident Jean Todt (F).
… die Traditions-Rallye sowohl für EM-Spitzenreiter Esapekka Lappi als auch Skoda Auto Deutschland Pilot Sepp Wiegand Neuland ist? 2012 startete der Deutsche zwar in der IRC, war aber beim Lauf in Belgien nicht am Start.
… dass die längste Wertungsprüfung der Rallye Ypern wie 2013 den Namen «Hollebeke» trägt? Sie ist 28,82 Kilometer lang und wird am Samstag zweimal durchfahren.

TV-Zeiten

Samstag, 21. Juni 2014:
00:00 Uhr: Eurosport, Aufzeichnung vom Freitag, 30 Min.
08:00 Uhr: Eurosport 2, Aufzeichnung vom Freitag, 30 Min.
08:45 Uhr: Eurosport, Aufzeichnung vom Freitag, 35 Min.
Sonntag, 22. Juni 2014:
00:00 Uhr: Eurosport, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.
07:30 Uhr: Eurosport 2, Aufzeichnung vom Samstag, 30 Min.
23:15 Uhr: Eurosport, Motorsport Weekend Magazin, 15 Min.
Montag, 23. Juni 2014:
01:15 Uhr: Eurosport, Motorsport Weekend Magazin, 15 Min.
Dienstag, 24. Juni 2014:
21:00 Uhr: Eurosport, Inside ERC, 30 Min.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE