Matchball für das ADAC Opel Rallye Junior Team

Von Toni Hoffmann
ERC
Marijan Griebel auf Titelkurs

Marijan Griebel auf Titelkurs

Marijan Griebel kämpft bei der Barum-Rallye um den Junior-EM-Titel, nur ein Opel Adam R2-Pilot kann noch Junior-Europameister werden, Griebel-Teamkollege Julius Tannert will im Werks-Adam R2 aufs Podest.

Dass ein Opel-Pilot auch in dieser Saison den Titel in der Rallye-Junior-Europameisterschaft (FIA ERC Junior) erringt, steht bereits vor dem vorletzten Saisonlauf im Rahmen der Barum Czech Rally Zlín in Tschechien fest. Die Frage ist nur: welcher Opel-Pilot?

Die besten Karten haben Chris Ingram (22, Manchester) und Marijan Griebel (27, Hahnweiler) in ihren Werks-Adam R2. Der Brite führt in der Tabelle nach vier von sechs Läufen elf Punkte vor dem Deutschen. Dass am Ende nur die vier besten der sechs Einzelergebnisse gewertet werden, macht Prognosen allerdings nicht einfach und führt zum vermeintlichen Widerspruch, dass nur Griebel in Tschechien bereits vorzeitig den EM-Titel einfahren könnte. Die Konstellationen sind jedoch vielfältig. Maximal 39 Punkte sind bei einem Lauf zur Junior-Europameisterschaft zu holen, 25 für den Sieg, je sieben für den Besten der beiden Etappen-Wertungen. Mathematische Titelchancen haben auch noch Griebels Stallgefährte aus dem ADAC Opel Rallye Junior Team, Julius Tannert (26, Zwickau), und der Pole Lukasz Pieniazek in einem privaten Adam R2.

Nicht zuletzt nach seiner beeindruckenden Vorstellung bei der Ypern-Rallye im Juni, bei der er seinen längst fälligen ersten Sieg in der FIA ERC Junior eroberte, gilt Marijan Griebel als einer der derzeit stärksten Asphalt-Fahrer Europas. Was ihn und seinen Beifahrer Pirmin Winklhofer (21, Pocking) für die Barum Czech Rally Zlín eine Favoritenrolle zuweist. Und der Pfälzer hat mit der Traditionsveranstaltung im Südosten der Tschechischen Republik noch eine Rechnung offen: Im Vorjahr raubte ihm ein Reifenschaden nicht nur alle Siegchancen, sondern auch den greifbar nahe Vize-Europameistertitel. «Natürlich beschäftigt man sich in ruhigen Minuten schon mal mit dem möglichen Titelgewinn», sagt Griebel. «In der Vorbereitung und während der Veranstaltung selbst haben diese Gedanken aber keinen Platz. Dann geht es ausschließlich darum, bei der Rallye das Maximum herauszuholen. Wir wissen spätestens seit Ypern, dass wir und der Adam R2 das Zeug zum Gewinnen haben. Also ist das auch unser Ziel.»

Nach einer eindrucksvollen Darbietung des ADAC Opel Rallye Junior Teams zuletzt bei der ADAC Rallye Deutschland sowie dem Podestplatz in Ypern reisen auch Julius Tannert und Beifahrerin Jennifer Thielen (32, Moestroff/Luxemburg) voller Optimismus nach Tschechien. «Der Adam R2 hat mehr als einmal bewiesen, dass ihm schnelle Asphaltstrecken extrem gut liegen. Genau diese Charakteristik erwartet uns bei der Barum-Rallye. Wir wollen uns wieder mit unseren Teamkollegen messen und am Ende auf dem Podest stehen», sagt der Sachse.

Die Barum Czech Rally Zlín führt über 739,65 km, davon 15 Wertungsprüfungen (WP) über 229,94 km. Die erste Etappe beginnt mit der spektakulären City Stage in Zlín am Freitag (26.8) ab 21 Uhr und findet ihre Fortsetzung tags darauf zwischen 8.46 und 21 Uhr mit acht weiteren Wertungsprüfungen. Die zweite Etappe startet mit WP10 am Sonntag (28.8.) ab 9.08 Uhr, das Ziel in Zlín ist gegen 16 Uhr erreicht. Eurosport berichtet in Zusammenfassungen von der Barum Czech Rally Zlín, Rallye-Fans finden auf www.opel-motorsport.com ein Live-Timing.

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Aktuelle News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM finden Sie unter facebook.com/speedweek.com.auto

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 07:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mi. 20.01., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 20.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mi. 20.01., 09:00, Eurosport 2
    Rallye: Rallye Dakar
  • Mi. 20.01., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 20.01., 10:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi. 20.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 20.01., 13:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
6DE