Red Bull Sea to Sky: Graham Jarvis gewinnt erneut

Von Andreas Gemeinhardt
Extrem Enduro
Graham Jarvis (Bel-Ray Husqvarna Factory Racing) triumphierte beim Red Bull Sea to Sky 2015 in Kemer (Türkei), dem letzten Saisonevent der Red Bull Hard Enduro Series.

Nach dem Start zum Red Bull Sea to Sky 2015 lagen zunächst die beiden KTM-Piloten Johnny Walker und Wade Young an der Spitze des Feldes, doch in der Canyon Section holte Graham Jarvis (Husqvarna) auf und übernahm zur Rennmitte die Führung.

Das Trio schenkte sich nichts, so dass alles nach einem harten Kampf bis zum Ziel aussah, doch Jarvis spielte seine letzte Karte aus und verzichtete auf den zweiten Tankstopp, so dass er als klarer Sieger die Ziellinie überquerte.

Walker gab sein Bestes, aber er schaffte es nicht, Jarvis auf dem Mount Olymp einzuholen. Obwohl er den Großteil des Rennens in Führung gelegen hatte, musste er seine Hoffnungen auf den Grand Slam begraben und Jarvis den Sieg überlassen.

Young, der eine solide Leistung ablieferte, forderte Jarvis und Walker bis zu den letzten Streckenabschnitten immer wieder heraus und landete zum ersten Mal beim Sea to Sky auf einem wohlverdienten dritten Podiumsplatz.

Hinter den ersten drei Fahrern kämpften Paul Bolton (KTM) und Andreas Lettenbichler (KTM) um den vierten und fünften Platz. Bolton schaffte es, Lettenbichler auf der letzten Bergstrecke zu überholen und kam als Vierter ins Ziel.

«Ich habe den Sieg wirklich gewollt, denn diese Saison 2015 ohne einen einzigen Gewinn war endlos lang» sagte Jarvis. «Ich wusste, dass alle früh um ihre Positionen kämpfen würden und habe mich auf mein eigenes Rennen konzentriert, statt zu attackieren. Ich hatte einen Trick auf Lager und ließ den zweiten Tankstopp aus. Ich wusste, dass der Trail nach dem Stopp ein enger Singletrack sein würde und dass ich, wenn ich dort nach vorne käme, eine gute Chance hätte, die Führung auch zu behalten.»

 

 Ergebnis - Red Bull Sea to Sky 2015

 1. Graham Jarvis (GB/Husqvarna) – 3:08:35 Stunden
  2. Jonny Walker (GB/KTM) - 3:11:10
  3. Wade Young (RSA/KTM) - 3:19:13
  4. Paul Bolton (GB/ KTM) - 3:20:19
  5. Andreas Lettenbichler (D/ KTM) - 3:20:59
  6. Lars Enöckl (A/KTM) - 3:22:57
  7. Blake Gutzeit (RSA/Husqvarna) - 3:26:13
  8. Jonathan Richardson (GB/ KTM) - 3:30:43
  9. Philipp Scholz (D/ KTM) - 3:37:57
10. Manuel Lettenbichler (D/ KTM) - 3:38:35

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:20, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Fr.. 07.05., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 07.05., 07:45, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 07.05., 09:30, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr.. 07.05., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
3DE