Johnny Herbert: «Hamilton entspannter als Rosberg»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Johnny Herbert mit den Mercedes-Piloten

Johnny Herbert mit den Mercedes-Piloten

​GP-Sieger Johnny Herbert ist überzeugt: «Lewis Hamilton macht tüchtig Druck auf Nico Rosberg. WM-Leader Rosberg wirkt auf mich nicht so locker und überlegen wie vor einem Jahr hier in Mexiko.»

Das Ergebnis vom dritten freien Training sagt nicht die ganze Wahrheit über das Kräfteverhältnis der Formel 1 im Autódromo Hermanos Rodríguez: Die Silberpfeile verloren im dichten Verkehr auf der mexikanischen Rennstrecke ihre übliche Schärfe.

Der dreifache GP-Sieger und Sky-Formel-1-Experte Johnny Herbert stellt fest: «Mein stärkster Eindruck ist – Lewis Hamilton macht tüchtig Druck auf Nico Rosberg. WM-Leader Nico Rosberg wirkt nicht so locker und überlegen wie vor einem Jahr hier in Mexiko.»

«An der Spitze wird es ganz eng, aber wenn Mercedes besonders mit Lewis Hamilton eine freie Runde findet, dann sollte er die Pole-Position einsacken. Hamilton hat an diesem Wochenende eine bessere Abstimmung gefunden, und er macht alles richtig – er ist ständig schneller als Rosberg, der irgendwie in diesem Jahr mit der Piste nicht optimal zurecht zu kommen scheint. Das erhöht den Druck auf Nico.»

«Entscheidend fürs Abschlusstraining wird der Verkehr, das haben wir im dritten freien Training gut gesehen. Vor allem im letzten Pistenteil, wenn die Fahrer vor der Einfahrt ins Stadion versuchen, sich eine Lücke zu schaffen. Ich lasse es für einen Piloten nicht als Ausrede gelten, wenn er sagt, sein Team habe ihn zu wenig genau im Verkehr manövriert. Diese Autos haben Rückspiegel – die Fahrer sollen sie gefälligst benützen! Ein moderner Grand-Prix-Pilot muss ein Multi-Tasker sein, trotz des ganzen Knöpfedrückens am Lenkrad muss er halt die Übersicht bewahren. Das zeichnet die grossen Piloten aus.»

«Bei Max Verstappen ist mir aufgefallen: Er ist zwei Mal fast die gleich schnelle Zeit gefahren. Ich glaube, er hat noch Reserven. Der Niederländer fühlt sich auf dieser Bahn sauwohl, er wirft seinen Rennwagen wie ein Go-Kart über die Randsteine.»

«Vor allem im ersten Quali-Teil wird der Verkehr im Abschlusstraining mörderisch. Wenn du schon Autos vor dir hast, dann musst du versuchen, die im ersten Streckenteil zu überholen. Wenn du sie vor dem Stadion antriffst, kannst du die Runde glatt vergessen.»

«Ferrari wirkt nicht ganz so stark wie a Freitag, ich weiss nicht, ob sie im Qualifying noch zulegen können. Aber mein Geld setze ich auf Lewis Hamilton.»

Folgen Sie uns auch auf Facebook! Dort finden Sie News aus der Automobil-Welt von SPEEDWEEK.COM.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 31.10., 14:15, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Analyse
  • Sa. 31.10., 14:15, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:20, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:30, Sport1
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:30, SPORT1+
    Motorsport Live - ADAC TCR Germany
  • Sa. 31.10., 14:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 31.10., 14:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa. 31.10., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 31.10., 14:45, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Countdown
  • Sa. 31.10., 15:00, Sport1
    Motorsport Live - ADAC GT Masters Rennen
» zum TV-Programm
5DE