Lewis Hamilton (Mercedes): WM-Punkte verschenkt

Von Adam Cooper
Formel 1
Lewis Hamilton nach seinem Sieg in Silverstone

Lewis Hamilton nach seinem Sieg in Silverstone

​Lewis Hamilton ist davon überzeugt, dass er mit Mercedes im WM-Kampf gegen Sebastian Vettel und Ferrari gut aufgestellt ist – auch, weil er und sein Team WM-Punkte verschenkt haben.

Zur Sommerpause steht es 202:188 im Weltmeisterduell von Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes). Die nackten Zahlen sind das Eine, die Geschichte hinter dem WM-Stand ist jedoch etwas ganz Anderes.

Denn Fakt ist, dass Mercedes von Kanada bis Österreich fünf Siege in Folge hätte erringen können. Und dass ein loser Kopfschutz in Baku sowie eine Rückversetzung wegen Getriebewechsels auf dem Red Bull Ring Hamilton mehr als jene vierzehn Punkte gekostet haben, um die er gegenwärtig zurückliegt. Kein Zweifel: Mercedes hat WM-Punkte verschenkt.

«Wir haben viele WM-Punkte hergegeben», bestätigte der 32jährige Engländer in Ungarn, bevor er sich in die Sommerpause verabschiedet hat. «Jedenfalls mehr als Ferrari. Ich kann nur hoffen, in der zweiten Saisonhälfte wird das anders sein.»

«Mir ist nicht ganz klar, wieso wir im Qualifying auf dem Hungaroring nicht stärker gewesen sind. Aber ich hoffe, wenn wir auf Strecken wie Spa-Francorchamps kommen, die von der Art eher Silverstone entsprechen, dann können wir zu alter Stärke zurück finden.»

Die Sommerpause kam für die Team-Mitglieder zur höchsten Zeit. Einige von ihnen sind seit dem ersten Test in Barcelona Ende Februar auf Achse gewesen. Auch Lewis Hamilton meint: «Die Pause kommt wirklich zum richtigen Zeitpunkt. Ich fand die Saison bislang körperlich und geistig sehr anstrengend, das war keine leichte erste Jahreshälfte. Die Pause tut allen gut, die Menschen können Zeit mit ihren Liebsten verbringen und ihre Batterien aufladen.»

«Ich glaube fest daran, dass wir alle Fähigkeiten und Möglichkeiten haben, um beide Titel zu gewinnen. Aber jeder im Team wird dafür alles geben müssen. Ich für meinen Teil kann versprechen, dass ich stärker denn je antreten und mich voll reinhängen werde.»

 

 

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 29.05., 19:05, Motorvision TV
Racing Files
Fr. 29.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 29.05., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 29.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Fr. 29.05., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 29.05., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 29.05., 21:40, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 29.05., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 29.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
Fr. 29.05., 23:00, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm