Goodwood: Christian Horner ersetzt Sebastian Vettel

Daniel Ricciardo (Red Bull): «Wir können mehr!»

Von Mathias Brunner
Daniel Ricciardo

Daniel Ricciardo

​Baku-GP-Sieger Daniel Ricciardo sagt: «Wir haben in diesem Jahr stattliche Fortschritte gemacht. Es fühlt sich an, als hätte Melbourne in einem anderen Jahr stattgefunden. Aber ich weiss: Wir können mehr!»

Daniel Ricciardo ist in Singapur zwei Mal aus der ersten Startreihe ins Rennen gegangen, in den vergangenen drei Jahren stand er immer auf dem Siegerpodest – 2014 als Dritter, dann zwei Mal als Zweiter. Klar tritt der beliebte Australier selbstbewusst an: «Wir scheinen hier immer stark zu sein. Pisten, wo ganz steil gestellte Flügel gefragt sind, kommen unserem Auto entgegen. Aber keine Regel ohne Ausnahme – wir waren auch in Monza flott dabei, und dort fahren wir ja mit ganz flachen Flügeln. Das war für uns selber eine kleine Überraschung.»

«Das ist das Ergebnis unserer ständigen Verbesserungen, und auch hier in Singapur haben wir wieder Einiges im Gepäck. Wir haben seit dem Saisonbeginn so tolle Fortschritte geschafft, dass sich Melbourne so weit entfernt anfühlt, als hätte Australien in einer anderen Saison stattgefunden!»

«Ich erwarte, dass wir hier ein Wörtchen um den Sieg mitreden können. Mercedes scheint mit Singapur Probleme zu haben, das bringt Ferrari und uns mitten in einen heissen Tanz.»

Was erwartet Daniel Ricciardo von 2018? «Wir wollen Rennen gewinnen. Klar konnten wir in Baku triumphieren, aber das Ziel muss darin bestehen, immer siegfähig zu sein. Ich glaube daran, dass wir in dieser Saison noch mindestens einen Grand-Prix-Sieg einfahren können. Aber für 2018 muss da mehr kommen. Wir wollen ein Wörtchen um den Titel mitreden, dazu musst du ständig vorne mitfahren. Wir bewegen uns in diese Richtung, aber wir wissen auch – wir können mehr.»

In der laufenden Meisterschaft liegt Daniel auf Rang 4, mit 144 Punkten. Valtteri Bottas vor sich zu schnappen, das wird schwierig, der Finne kommt auf 197 Zähler. Aber Ricciardo hält es für machbar, die WM vor Ferrari-Star Kimi Räikkönen zu beenden. Der Weltmeister von 2007 steht bei 138 Punkten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

MotoGP: Sind böse Streithähne die besseren Helden?

Von Michael Scott
Nie gab es in der MotoGP so viele Sieganwärter wie heute. Im Gegensatz dazu hatte das «Goldene Zeitalter» ihre wenigen Helden, die alle zu Legenden wurden. Was ist uns lieber?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 13.07., 19:05, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Sa. 13.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 13.07., 20:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Sa. 13.07., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 13.07., 20:50, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Sa. 13.07., 21:20, Motorvision TV
    UK Rally Show
  • Sa. 13.07., 21:45, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:20, Motorvision TV
    Rally
  • Sa. 13.07., 22:50, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa. 13.07., 23:20, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
» zum TV-Programm
5