Fernando Alonso: Daytona bestätigt, Le Mans folgt

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

​Nun ist es klar: Der spanische McLaren-Star Fernando Alonso wird beim 24-Stunden-Rennen von Daytona an den Start gehen – für United Autosports, in einem Ligier JS P217, neben Lando Norris.

Wochenlang war darüber spekuliert worden, nun ist es bestätigt: Der zweifache Formel-1-Champion Fernando Alonso (35) tritt im kommenden Winter bei den 24 Stunden von Daytona an. Er wird dabei in einem von United Autosports eigesetzten Ligier-Renner sitzen, mit McLaren-Zögling Lando Norris sowie Phil Hanson als Stallgefährten. Norris ist der Formel-3-Champion 2017, Hanson ist LMP3-Champion der asiatischen Le Mans Series.

Es wird das erste Mal sein, dass Alonso einen Sportprototypen im Rennen einsetzt. Dies als weitere Bereicherung nach dem Einsatz beim Indy 500 2017 im vergangenen Mai.

Alonso sagt: «Ich bin aufgeregt und freue mich sehr auf den Einsatz. Das wird wieder eine ganz neue Erfahrung für mich sein. Ich kann es kaum erwarten. Daytona ist das grösste US-amerikanische Langstreckenrennen. Und für mich ist das eine prima Übung für weitere Einsätze im Langstreckensport.»

Alonso braucht es gar nicht zu sagen: Er spricht von Le Mans.

Fernando: «Ich habe meine Erfahrung in Indianapolis sehr genossen und freue mich sehr darauf, an einem weiteren US-Klassiker teilnehmen zu können. Daytona ist perfekt für mich, da wir in der Formel 1 im Januar ohnehin noch nichts zu fahren haben.»

McLaren-Direktor Zak Brown, gleichzeitig Teamchef von United Autosports: «Auch wenn Fernando noch nie einen LMP2 gefahren hat, so bin ich mir ganz sicher, dass er sich schnell daran gewöhnen wird.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 04.06., 15:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Do. 04.06., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Do. 04.06., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 04.06., 15:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Do. 04.06., 16:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Do. 04.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Do. 04.06., 16:15, Hamburg 1
car port
Do. 04.06., 16:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Do. 04.06., 16:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Do. 04.06., 17:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm