Kimi Räikkönen (Ferrari) 3. in Brasilien: Gutes Omen

Von Mathias Brunner
Formel 1
Kimi Räikkönen

Kimi Räikkönen

​Vor zehn Jahren eroberte Kimi Räikkönen in Interlagos sensationell den WM-Titel für Ferrari. Wir vor knapp zehn Jahren wird der Finne vom dritten Startplatz in den Grossen Preis von Brasilien gehen.

Kimi Räikkönen war nach seiner grandiosen Pole-Position in den Strassen von Monaco im vergangenen Mai nicht eben redselig. Da können wir uns ungefähr vorstellen, wie begeistert er von einem Platz in der zweiten Startreihe ist. Zumal sein Stallgefährte Sebastian Vettel hauchdünn an der Pole vorbeischrammte.

Kimi Räikkönen bringt seine Quali-Leistung in Interlagos so auf den Punkt: «Das war soso-lala. Es hätte besser sein können. Es war nicht ganz einfach, die Reifen optimal zum Arbeiten zu bringen, so dass sie schon von der ersten Kurve an bestens haften.»

Kimi-Fans in den sozialen Netzwerken machen sich einen Spass daraus, Räikkönen-Bingo zu spielen. Welche von den üblichen Sätzen wird der 20fache GP-Sieger im Interview dieses Mal wiederholen?

«Das wird ein langes Rennen.» Bingo!

«Wir werden unser Bestes tun.» Bingo!

«Der Grand Prix ist morgen.» Bingo!

«Das Wetter kann schnell ändern.» Bingo!

Immerhin sagt der Formel-1-Champion von 2007 aber auch: «Wir haben es von gestern auf heute geschafft, das Handling des Wagens zu verbessern, ideal war es trotzdem nicht. Der erste Lauf mit den weichsten Reifen war gut, aber eben nicht gut genug.»

Irgend jemand wird auch diesen Satz auf seiner Bingo-Karte abgehakt haben.

Vielleicht ein gutes Omen: Auch 2007 startete Kimi vom dritten Platz zum Brasilien-GP. Und von dort zum Sieg.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
» zum TV-Programm
7DE