Formel 1

Qualifying Abu Dhabi: Valtteri Bottas holt Pole!

Von - 25.11.2017 15:03

Mercedes-Star Valtteri Bottas darf den letzten WM-Lauf des Jahres vom ersten Startplatz in Angriff nehmen. Neben ihm startet Lewis Hamilton aus der ersten Reihe. Sebastian Vettel fährt von Position 3 los.

Obwohl das Mercedes-Duo Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in der letzten freien Trainingsstunde einen sehr dominanten Eindruck hinterlassen hatten, wurde das Qualifying von Abu Dhabi mit Spannung erwartet.

Der 1996er-Weltmeister Damon Hill, der heute als Sky Sports F1-Experte im Fahrerlager unterwegs ist, erklärte: «Es sieht zwar ganz nach einem grossen Vorsprung von Mercedes auf Ferrari und Red Bull Racing aus, aber ich bin dennoch optimistisch, dass wir ein hart umkämpftes Abschlusstraining erleben werden. Wir werden nämlich ganz andere Bedingungen antreffen. Die Strecke kühlt sich ab und alles ändert sich.»

Tatsächlich waren die Streckentemperaturen bis zum Start der Zeitenjagd auf 31 Grad Strecken- und 24 Grad Aussentemperatur gefallen. Der Erste, der sich auf dem 5,554 km langen Wüstenkurs zeigte, war Toro Rosso-Aufsteiger Pierre Gasly, dem die beiden Sauber-Piloten Pascal Wehrlein und Marcus Ericsson auf die Strecke folgten. Das Trio blieb nicht lange alleine, trotzdem war Gasly der Erste, der mit 1:40,563 sec eine gezeitete Runde drehte.

Lange konnte sich der Franzose allerdings nicht an der Spitze halten, erst setzte sich Valtteri Bottas an die Spitze, kurz darauf sorgte Champion Lewis Hamilton mit 1:37,473 für einen neuen Streckenrekord, an den auch Konkurrent Sebastian Vettel nicht herankam. Der vierfache Champion reihte sich als Dritter ein – mit einem deutlichen Rückstand auf die Bestzeit. Während der Deutsche von seinem Teamkollegen Kimi Räikkönen auf den vierten Platz verwiesen wurde, gab auch Kimis Landsmann Bottas noch einmal Gas. Mit Erfolg: Der Finne setzte sich mit 1:37,356 min wieder vor seinen Stallgefährten.

Nachdem alle ihren ersten schnellen Versuch absolviert hatten, drohte für Lance Stroll, Wehrlein, Ericsson, Gasly und Brendon Hartley das Aus nach dem ersten Qualifying-Segment. Die Wiederholung der TV-Bilder zeigte: Gasly hatte sich auf seiner schnellen Runde durch einen dicken Verbremser in der achten Kurve selbst alle Chancen auf eine gute Rundenzeit genommen. In den letzten fünf Minuten war nicht mehr viel Los auf der Piste. Einzig Verstappen, Alonso, Magnussen, Grosjean und die fünf Abschiedskandidaten am unteren Ende der Zeitenliste rückten noch einmal aus.

Am Ende durfte sich Bottas mit 1:37,356 min über die Q1-Bestzeit vor Hamilton, Räikkönen, Vettel, Daniel Ricciardo, Max Verstappen, Sergio Pérez, Felipe Massa, Stoffel Vandoorne und Nico Hülkenberg freuen. Auch Carlos Sainz, Fernando Alonso, Esteban Ocon, Kevin Magnussen und Lance Stroll schafften den Sprung ins Q2. Für Grosjean, Gasly, Wehrlein, Ericsson und Hartley war das Abschlusstraining hingegen nach den ersten 18 Minuten gelaufen.

Q2: Kimi Räikkönen ärgert sich

Beflügelt von seiner Bestzeit rückte Bottas auch als Erster zur Q2-Hatz aus. Sein Teamkollege Hamilton folgte dem Finnen mit Respektabstand, und auch Räikkönen und Vettel rückten kurz darauf aus, um in den letzten Minuten vor dem Sonnenuntergang noch eine Runde zu drehen. Sämtliche GP-Stars setzten für die erste Hatz auf die ultraweiche Mischung.

Mit 1:36,977 min sorgte Bottas für die erste Rundenzeit, die jedoch gleich darauf von Hamilton mit 1:36,742 min unterboten wurde. Vettel schaffte es nur bis auf drei Zehntel an diesen neuen Streckenrekord heran, während Räikkönen sogar sieben Zehntel auf die Spitzenmarke fehlten. Die TV-Wiederholung zeigte, dass der Champion von 2007 bei seinem schnellen Versuch von einem Force India-Piloten aufgehalten wurde und sich fluchend am Funk darüber beschwerte.

Trotzdem reihte sich Ricciardo hinter dem Iceman auf Position 5 ein, Verstappen musste sich vorerst mit dem siebten Platz begnügen. Hamilton führte die Zeitenliste nach dem ersten schnellen Versuch der Top-15-Piloten vor Bottas, Vettel, Räikkönen, Ricciardo, Hülkenberg, Vettel, Pérez, Ocon, Alonso, Vandoorne, Massa, Magnussen, Sainz und Stroll an.

Sämtliche GP-Stars rückten zu einem weiteren Versuch aus und alle wählten erneut die ultraweichen Reifen für die Hatz. An der Spitze der Zeitenliste änderte das nichts mehr, die Q2-Bestzeit ging an Hamilton, der sich vor Bottas, Vettel, Räikkönen, Ricciardo, Verstappen, Hülkenberg, Pérez, Ocon und Massa für die Top-10-Jagd qualifizierte. Für Alonso, Sainz, Vandoorne, Magnussen und Stroll war das Abschlusstraining hingegen vorbei.

Q3: Valtteri Bottas mit schnellem ersten Versuch

Die erste fliegende Q3-Runde startete Räikkönen, der allerdings nur wenige Augenblicke später von Bottas auf den zweiten Platz verwiesen wurde, weil sein Landsmann die 5,554 km lange Piste in einer neuen Rekordzeit von 1:36,231 min schaffte.

Daran kam auch Hamilton vorerst nicht heran, der vierfache Weltmeister reihte sich mit 0,172 sec Rückstand auf Position 2 ein. Vettel fehlten gar mehr als sechs Zehntel auf die Bestmarke, der Ferrari-Pilot musste sich mit der dritten Position vor Räikkönen, Verstappen, Ricciardo, Hülkenberg, Ocon, Pérez und Massa begnügen.

Natürlich rückte die Top-10 der Startaufstellung noch einmal für einen letzten schnellen Versuch aus. An der Spitze der Zeitenliste änderte sich aber nichts mehr. Bottas konnte sich zwar nicht verbessern, aber am Ende durfte er mit 1:36,231 min die Pole bejubeln. Hinter ihm komplettierten Hamilton, Vettel, Ricciardo, Räikkönen, Verstappen, Hülkenberg, Pérez, Ocon und Massa die Top-10-Startplätze.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 12.11., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:05, ServusTV Österreich
Hubert und Staller
Di. 12.11., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 12.11., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm