Barcelona-Test, 12h: Kälte bestimmt Formel-1-Programm

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas war am Vormittag des zweiten Barcelona-Testtags einer von zwei Piloten, die eine gezeitete Runde drehten

Valtteri Bottas war am Vormittag des zweiten Barcelona-Testtags einer von zwei Piloten, die eine gezeitete Runde drehten

Die klirrende Kälte, die das Formel-1-Feld zum zweiten Barcelona-Testtag erwartete, hat ihre Folgen: Um den Teams einige Runden bei angenehmeren Temperaturen zu ermöglichen, wurde die Mittagspause gestrichen.

Bereits die Nacht vor dem zweiten Testtag in Barcelona liess erahnen, dass die GP-Stars am heutigen Dienstag bei kalten Temperaturen auf die Bahn müssen, denn wer nach 21 Uhr unterwegs war, durfte verwundert feststellen, dass es schneite! Davon war am Morgen zwar nicht mehr viel zu sehen, dennoch zeigte das Thermometer eisige -0,5 Grad Celsius an, als die Strecke freigegeben wurde.

Entsprechend wenig war auf der Piste los, zwar drehte Kevin Magnussen ziemlich früh die erste Installationsrunde, und einige Fahrer folgten seinem Beispiel. Es dauerte aber bis kurz vor 11 Uhr, bis die erste Rundenzeit auf dem Zeitenmonitor aufleuchtete: Carlos Sainz schaffte die 4,655 km lange Strecke auf den weichen Reifen erst in 1:26,274 min und verbesserte sich mit dem folgenden Umlauf auf 1:25,059 min.

Rund 50 Minuten später gab auch Valtteri Bottas auf den weichen Reifen Gas. Der Finne, der bereis 19 Umläufe ohne nennenswerte Zeit gedreht hatte, schaffte erst eine Zeit von 1:29,648 min und verbesserte sich daraufhin auf 1:23,381 min und schliesslich auf 1:21,194 min. Damit war er aber noch nicht fertig, im folgenden Umlauf schaffte er eine 1:20,806 min.

Abgesehen vom Mercedes-Piloten und vom Spanier im Renault liess sich bis 12h kein anderer Fahrer eine Rundenzeit notieren. Williams-Neuling Sergey Sirotkin, der viele Aero-Tests absolvierte, drehte dennoch 18 Runden, Sauber-Rookie Charles Leclerc kam auf deren 12 und Bottas belegte mit mehr als 20 Runden den ersten Platz auf der Fleissliste.

Magnussen und Max Verstappen hatten bis 12h nur eine Installationsrunde gedreht, Ferrari-Star Sebastian Vettel und Toro Rosso-Talent Pierre Gasly schafften es immerhin fünf Mal um den spanischen Rundkurs und Force India-Hoffnung Esteban Ocon drehte sieben Runden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 11:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Österreich
  • Sa. 24.10., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 12:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:00, ServusTV Österreich
    MotoGP - Liqui Moly Grand Prix von Teruel
  • Sa. 24.10., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 13:20, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Sa. 24.10., 13:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm
7DE