Formel 1

Michael Schumacher: Wohnsitz Mallorca statt Schweiz?

Von Mathias Brunner - 16.08.2018 08:12

​Siedelt der siebenfache Formel-1-Champion Michael Schumacher von Gland in der Westschweiz nach Mallorca um? Dies behauptet jedenfalls Katia Rouarch, seit 2017 Bürgermeisterin der Gemeinde Andratx.

Im Juli berichteten verschiedene Medien: Die Familie des siebenfachen Formel-1-Champions Michael Schumacher habe auf Mallorca ein Haus gekauft. Das Anwesen des Real-Madrid-Präsidenten Florentino Pérez wird auf einen Wert von 30 Millionen Euro geschätzt. Die Familie Schumacher soll das rund 15.000 Quadratmeter grosse Grundstück angeblich mehr nutzen als viele dachten – denn Katia Rouarch (53) die Bürgermeisterin der mallorquinischen Gemeinde von Andratx behauptet, dass Schumacher kein Feriengast sein werde, sondern von der Schweiz auf die spanische Insel umziehen werde.

Katia Rouarch wird vom Westschweizer Magain «Illustré» so zitiert: «Ich kann ihnen offiziell bestätigen, dass Michael Schumacher sich in unserer Gemeinde niederlassen wird und sich alle bereit machen, ihn willkommen zu heissen.»

Michael Schumacher lebt seit 1996 mit seiner Familie in der Schweiz. Der 91fache GP-Sieger liess sich zunächst in Vufflens-le-Château nieder, seit 2008 in Gland. Aus Deutschland war der Rennfahrer einst weggezogen, weil er dort keine Ruhe mehr fand. «Die Leute spazierten einfach so in unseren Garten», sagte er, als er noch für Benetton Rennen fuhr. Aber auch in Monte Carlo fand er keine Ruhe. Zudem bot dem ausgeprägten Naturmenschen Schumacher Monte Carlo zu wenig Reize. «Zu klein, zu wenig grün», meinte Schumi vor mehr als zwanzig Jahren.

Angesprochen auf das friedliche Leben in der Schweiz erzählte mir Michael Schumacher einmal: «Wenn ich in der Schweiz Brötchen holen gehe, dann gucken die Menschen höchstens einmal, ab und an fragt jemand nach einem Autogramm, das ist alles. Später werden diese Menschen dann zuhause vielleicht sagen: „Rate mal, wen ich heute gesehen habt?“ Aber unsere Familie kann unbehelligt leben. Einmal ging ich mit dem Hund spazieren und traf eine Frau, die ebenfalls mit dem Hund unterwegs war. Wir sind ins Gespräch gekommen, haben über dies oder das gesprochen. Und auf einmal sagte sie zu mir: “Und was manchen Sie so beruflich?“ Sie hatte keine Ahnung, wer ich bin. Das fand ich grossartig.»

Der Wunsch nach Ruhe war auch der Grund für zahlreiche Reisen in die USA, wo die meisten Menschen nicht wussten, wer Michael Schumacher ist. Mit Kumpels entstand der spontane Wunsch, einen NASCAR-Lehrfahrkurs zu machen. Also stellten sich Schumi und seine Kumpels in eine lange Schlange. «Nach einer Weile wurde uns das Warten zu blöd, also sind wir wieder gegangen», verriet mir der Ausnahmekönner. Auf meine Frage, wieso er nicht gesagt habe, wer er sei, meinte Schumi: «Ich wollte mich nicht vordrängeln, das wäre nicht in Ordnung gewesen.» Also haben wir Michael Schumacher nie in einem NASCAR-Auto erlebt. In der Warteschlange hat niemand den Deutschen erkannt.

Ob und wann Michael Schumacher wirklich von der Schweiz nach Mallorca umzieht, ist unklar. Seit seinem schweren Skiunfall Ende Dezember 2013 kämpft sich der Racer ins Leben zurück, über seinen aktuellen Gesundheitszustand ist nichts bekannt – die Familie schützt die Privatsphäre des Rennidols mit allen Mitteln.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 21.02., 07:15, Motorvision TV
Nordschleife
Fr. 21.02., 08:35, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 10:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Fr. 21.02., 14:35, Motorvision TV
Classic
Fr. 21.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 21.02., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Australien
Fr. 21.02., 16:15, Motorvision TV
Perfect Ride
Fr. 21.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 18:30, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
62