Legends Parade 2019: Lauda nimmt besonderen Platz ein

Von Rob La Salle
Formel 1
Die Legends Parade geht auch 2019 über die Bühne

Die Legends Parade geht auch 2019 über die Bühne

Fans der Legends Parade auf dem Red Bull Ring wissen: Hier heizen absolute Traum-Rennwagen der Motorsport-Geschichte über den Asphalt.

Und mit großem Enthusiasmus pilotiert werden sie von Racing-Ikonen der letzten Jahrzehnte. Ohne Frage hinterlässt Niki Lauda auch beim Formel 1 Grand Prix am Spielberg 2019 eine große Lücke. Österreichs National-Held war seit 2014 bei fast jeder Legends Parade dabei.

Mitstreiter, Kollegen und Freunde wie Gerhard Berger und Dr. Helmut Marko werden in Supercars, die rund um den Globus für Furore sorgen, das Andenken an Niki Lauda auch bei der Legends Parade 2019 in Ehren halten.

Was haben die Formel-1-Fans seit der Rückkehr der Königsklasse nach Österreich nicht schon alles an atemberaubenden Rennwagen auf dem Red Bull Ring erlebt: Kraftpakete der Turbo-Ära, Procars, Le-Mans-Boliden und Tourenwagen, die bei vielen Erinnerungen an Zeiten wecken, in denen Piloten noch ölverschmierte Draufgänger waren.

2019 widmet sich die mittlerweile nicht mehr aus dem Rahmenprogramm des Österreich-GP wegzudenkende Legends Parade Traumautos, die Motorsport-Herzen von einer Sekunde auf die nächste aus dem Ruhepuls katapultieren.

Aufgefahren wird so ziemlich alles, was internationale Premium-Autobauer mit Stolz als ihre jüngsten Meisterwerke feiern, teilweise die begehrten «Limited Editions» der ohnehin schon so begehrten Topmodelle: angefangen von einem McLaren Senna, einem Porsche 918 Spyder Hybrid sowie einem GT2 RS CS, einem «La Ferrari», über einen Audi R8 V10, einen Lamborghini Aventador SVJ, einen Aston Martin DBS Superleggera bis hin zu einem Bugatti Chiron, einem Mercedes AMG GT R Pro oder gar einem Glickenhaus SCG 003 sowie einem Pagani Huayra.

Die Riege der Motorsport-Idole, die sich in wenigen Wochen an die edlen Volants begibt, klingt wieder wie Musik in den Ohren der Fans, auch wenn ein Cockpit im Geiste für immer leer bleiben wird: Jenes von Niki Lauda, der 2014, 2015, 2016 und 2018 die Legends Parade mit seiner Teilnahme beehrt, ja bereichert hat, und der 2019 sowie auch künftig einen besonderen Platz einnehmen wird.

Freunde, Kollegen und Weggefährten halten sein Andenken in Ehren, wie unter anderen Gerhard Berger: «Jeder wusste, welche Leistungen er erbracht hat, aber vor allem, welche Rückschläge er mit derartiger Bravour überwunden hat. All das hat diese charismatische Persönlichkeit ausgemacht.»

Bei der Legends Parade am Start sind in diesem Jahr Jean Alesi, Gerhard Berger, David Coulthard, Tom Kristensen, Dr. Helmut Marko, Emanuele Pirro, Dieter Quester, Jos Verstappen, Mark Webber und natürlich Hans-Joachim Stuck, einer der Stammfahrer der Legends Parade: «Für mich ist die Legenden Parade am Red Bull Ring ein absolutes Highlight des Jahres. Wieder mal Rennfahrerkollegen aus früheren Zeiten und alte Spezis treffen, verbunden mit richtig Vollgas geben und das mit legendären und spektakulären Fahrzeugen. Was will „Mann“ mehr? Einfach super!»

Legends Parade 2019 – Supercars – Piloten & Fahrzeuge:

Jean ALESI (FRA / Ferrari „La Ferrari“), Gerhard BERGER (AUT / McLaren Senna), David COULTHARD (GBR / Mercedes AMG GT R Pro), Tom KRISTENSEN (DEN / Audi R8 V10), Helmut MARKO (AUT / Aston Martin DBS Superleggera), Emanuele PIRRO (ITA / Lamborghini Aventador SVJ), Dieter QUESTER (AUT / Glickenhaus SCG 003) Hans-Joachim STUCK (AUT / Porsche 918 Spyder Hybrid), Jos VERSTAPPEN (NLD / Pagani Huayra), Mark WEBBER (AUS / Porsche GT2 RS CS), tba (Bugatti Chiron);

Zusätzlich zur Legends Parade hat der «Holiday Grand Prix» von 28. bis 30. Juni mit Ö3 Konzerten, Public Pitlane Walk, Styrian Green Carpet, Stunt-Shows und Air Displays sowie Autogramm-Sessions in der F1 Fanzone wieder Entertainment für die ganze Familie parat. Kinder bis 14 Jahre genießen mit dem kostenlosen Kinderticket, je in Begleitung eines Erwachsenen mit gültigem Ticket, freien Eintritt.

Mit einem Stehplatz-Ticket erleben so zwei Motorsport-Freunde das komplette F1-Wochenende bereits ab insgesamt 95 Euro! Details zu den Tickets unter www.projekt-spielberg.com/f1tickets.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE