Max Verstappen: Hockenheim wie ein Heimrennen

Von Mathias Brunner
Max Verstappen freut sich auf ein weiteres Heimrennen

Max Verstappen freut sich auf ein weiteres Heimrennen

​Noch muss der der Niederländer Max Verstappen gedulden, was einen echten Heim-GP angeht – Zandvoort kehrt erst 2020 ins WM-Programm zurück. Aber auch Hockenheim ist für Max wie ein Heimrennen.

Der gegenwärtige WM-Dritte Max Verstappen hat keinen Heim-Grand-Prix, wenn wir streng nach Nationalität gehen. Denn einen Grossen Preis der Niederlande werden wir erst 2020 wieder erleben im Rahmen der Formel-1-Weltmeisterschaft. Dafür hat Max einige Rennen, die sich für ihn wie Heimrennen anfühlen.

Der Grosse Preis von Monaco, weil Verstappen im Fürstentum lebt. Der Grosse Preis von Österreich, weil der Red Bull Racing-Fahrer dort auf dem Red Bull Ring fährt. Und als Sahnehäubchen die letzten beiden Rennen 2019 und 2018 gewinnen konnte. Der Grosse Preis von Belgien, weil Max in Hasselt (Belgien) geboren worden ist, und weil zum Ardennen-GP immer besonders viele Fans aus den Niederlanden anreisen. Auch beim kommenden Hockenheim-GP werden die Orange-Hemden zu Tausenden ausrücken, und Max freut sich darauf.

«Ich mag Deutschland, weil ich dort immer auf ganz starke Unterstützung der Fans zählen kann und weil die Anreise kurz ist», sagt der sechsfache GP-Sieger. «Mir gefällt besonders das Motodrom, weil du in Form einer schnellen Kurve in diesen Stadionteil schiesst, und weil danach die Sachskurve kommt, die leicht überhöht ist und so gut wie keine Auslaufzone hat.»

Was Sebastian Vettel 2018 bekanntlich zum Verhängnis wurde.

Verstappen weiter: «Du kannst in diesen engen Passagen ziemlich viel Zeit gewinnen, wenn du in den richtigen Rhythmus kommst. So wie es aussieht, wird es ein heisses Wochenende, das macht die Herausforderung noch grösser. Wir haben derzeit einen guten Lauf, also sind wir bester Dinge.»

Der Lauf von Verstappen in Hockenheim: Dritter 2016 und Vierter 2018. Der gegenwärtige Lauf: Seit 19 Rennen oder Belgien 2018 nur noch Top-5-Platzierungen. Und Max weiss auch – als es letztlichmals richtig heiss war, auf dem Red Bull Ring, war sein Rennwagen überaus konkurrenzfähig.

Und wie sieht es bei den anderen Piloten in Sachen Darbietung beim Heimrennen aus? Hier eine kleine Übersicht.

Die besten Ergebnisse beim Heim-GP

Lewis Hamilton (Grossbritannien): Sieger 2019, 2017, 2016, 2015, 2014, 2008
Valtteri Bottas (Finnland): kein Heim-GP
Sebastian Vettel (Deutschland): Sieger 2013
Charles Leclerc (Monaco): Ausfall 2018, als 18. gewertet
Max Verstappen (Niederlande): erst 2020 ein Heim-GP
Pierre Gasly (Frankreich): Zehnter 2019
Daniel Ricciardo (Australien): Vierter 2016 und 2018 (Platz 2 2014 aberkannt wegen Unregelmässigkeiten bei der Benzindurchflussmenge)
Nico Hülkenberg (Deutschland): Fünfter 2018
Sergio Pérez (Mexiko): Siebter 2017
Lance Stroll (Kanada): Neunter 2017 und 2019
Romain Grosjean (Frankreich): Elfter 2018
Kevin Magnussen (Dänemark): kein Heim-GP
Carlos Sainz (Spanien): Sechster 2016
Lando Norris (Grossbritannien): Elfter 2019
Daniil Kvyat (Russland): Fünfter 2015
Alex Albon (Thailand): kein Heim-GP
Kimi Räikkönen (Finnland): kein Heim-GP
Antonio Giovinazzi (Italien): erst 2019 ein Heim-GP
Robert Kubica (Polen): kein Heim-GP
George Russell (Grossbritannien): 2019 auf Rang 14

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Beste Formel 1 aller Zeiten? Zahlen sprechen dagegen

Mathias Brunner
​Die Formel 1 boomt, besonders in den USA. Die neue Flügelauto-Generation sollte mehr Überholmanöver denn je und packenden Sport liefern. Ein Blick in die Statistik enthüllt jedoch Erstaunliches.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.02., 06:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Mi.. 08.02., 07:50, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Mi.. 08.02., 09:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 08.02., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.02., 10:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mi.. 08.02., 13:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 08.02., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Mi.. 08.02., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 08.02., 18:00, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 08.02., 18:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
» zum TV-Programm
3