Formel 1

6 WM-Titel: So feiert Lewis Hamilton bei Mercedes

Von - 08.11.2019 07:59

​Das hat es in der Formel 1 noch nie gegeben: Sechs WM-Titel in Folge bei Fahrern und Marken für den gleichen Rennstall. Das Mercedes-Team ist in die Werke in England zurückgekehrt, so wurde gefeiert.

Die erfolgreiche Mercedes-Mannschaft ist zu Hause: Die sechsfachen Weltmeister besuchten zunächst die Fabrik von «Mercedes-AMG High Performance Powertrains» in Brixworth, um dort die tolle Erfolgsserie zu feiern. In Brixworth ist der Antriebsstrang des Silberpfeils entwickelt worden, also Motor und Kraftübertragung. Dann reiste die Truppe weiter ins nahe Brackley, wo das Chassis des Weltmeisterautos Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ entworfen und gebaut worden ist.

Das Team aus Brixworth und Brackley feierte beim Grossen Preis der USA 2019 seinen 100. gemeinsamen Sieg – eine Erfolgsgeschichte, die beim Grossen Preis von Australien 2009 ihren Anfang nahm.

1500 Frauen und Männer verbrachten Monate damit, den Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ zu entwickeln, zu entwerfen, zu konstruieren, zu bauen und zu verbessern. Nun ist er ein Weltmeisterauto, ein echter Silberpfeil. Zwei Rennen vor Saisonende verbucht das Team 14 Siege, davon neun Doppelsiege, und 695 WM-Punkte auf seinem Konto.  

Toto Wolff könnte nicht stolzer sein und sprach so zu seiner Mannschaft: «Ich erinnere mich noch an unser erstes Management-Meeting im Jahr 2013, in dessen Verlauf wir unsere Ziele an eine Tafel geschrieben haben. Damals haben wir zum ersten Mal gesagt: 'Wir möchten um die Weltmeisterschaft kämpfen.' Aber unser Konstrukteur Aldo Costa meinte, dass wir ambitionierter sein sollten, wir sollten vom Plural sprechen: Weltmeisterschaften. Mein erster Gedanke war damals, dass das zu weit hergeholt sei. Aber am Ende haben wir es auf der Tafel festgehalten.»

«Heute, sieben Jahre später, stehen wir hier und haben sechs WM-Doubles gewonnen. Ich muss mich immer noch manchmal in den Arm kneifen, weil ich es nicht ganz glauben kann. Die Basis dafür ist die extrem harte Arbeit dieses fantastischen Teams in Brixworth und Brackley. Manchmal fühle ich mich ein wenig wie ein kleiner Schwindler, weil wir zu den Rennen reisen und das Lob für all die Erfolge einheimsen, aber tatsächlich ihr es seid, die das alles möglich machen. Vielen, vielen Dank dafür! Wir haben etwas geschafft, das noch nie zuvor erreicht worden ist und wir haben es für Mercedes geschafft, eine der beliebtesten Marken der Welt. Darauf kann jeder Einzelne von euch unheimlich stolz sein.»

 
Natürlich ergriff auch Weltmeister Lewis Hamilton das Mikro: «Es ist nicht einfach, die richtigen Worte zu finden, um meine Dankbarkeit an euch alle zum Ausdruck zu bringen. Ihr pusht jedes Jahr aufs Neue immer weiter und dank euch kann ich meinen Traum leben, dank euch hatte ich Erfolg und konnte diese unglaubliche Leistung in meinem Leben erreichen. Ich bin wahnsinnig stolz, Teil dieses Teams zu sein und ich kann euch allen gar nicht genug dafür danken, was ihr für mich getan habt. Ich hätte mir in einer Millionen Jahren nicht erträumen können, einmal sechs Titel zu gewinnen.»

«Ich verfolge die Formel 1 seit meiner Kindheit und seitdem wollte ich immer erreichen, was Ayrton geschafft hat. Wenn ich es in die Formel 1 schaffen würde, wäre das fantastisch. Wenn ich drei Titel gewinnen würde, wäre das unglaublich. Und jetzt haben wir doppelt so viele gewonnen – das ist einfach unfassbar. Ich liebe es, eure Motivation zu sehen, die mich richtig antreibt und ich hoffe, dass ihr etwas davon in meinen Leistungen auf der Strecke wiedererkennen konntet. Auch Valtteri hat sich in diesem Jahr aussergewöhnlich gut geschlagen. Er war ein fantastischer Teamkollege und ich bin sehr stolz darauf, mit ihm zusammenzuarbeiten. Ich erwarte, dass er im nächsten Jahr ein harter Gegner sein wird. Wir müssen weiterhin alles geben, denn mir ist bewusst, dass wir noch mehr zu tun haben - es gibt noch mehr Weltmeisterschaften und Rennen zu gewinnen und ich glaube fest daran, dass wir das schaffen können. Ein riesiges Dankeschön an euch alle dafür!»

 
Valtteri Bottas fügt hinzu: «Das ist für euch: Vielen Dank! Ich bin sprachlos und kann kaum beschreiben, wie stolz ich bin, Teil dieses fantastischen Teams zu sein – und wie dankbar ich jedem Einzelnen von euch für all die harte Arbeit bin, die diese Erfolge überhaupt erst ermöglicht haben. Ich kann mir die Arbeitslast, den Einsatz und all die Opfer, die jeder von euch erbringen musste, um dies umzusetzen, wirklich kaum vorstellen. Deshalb vielen Dank an euch alle! Es ist klasse, Teil dieses Teams zu sein, das den Konstrukteurs-Titel gewonnen hat. Lasst mich etwas wiederholen, das ich bereits letztes Jahr an dieser Stelle gesagt habe: Lasst es uns nächstes Jahr noch einmal machen! Ich weiß, dass wir es schaffen können! Herzlichen Glückwunsch an Lewis zu seinem verdienten WM-Titel in diesem Jahr. In der nächsten Saison wird es nicht so einfach.»

 
Motorenchef Andy Cowell: «Hinter uns liegt ein langer Weg und man wird richtiggehend demütig, wenn wir hier alle mit euch zusammenkommen. Alle in Brixworth haben unermüdlich gearbeitet, um sicherzustellen, dass sowohl die Zuverlässigkeit als auch die Performance der Power Unit uns erlauben, um Siege und schlussendlich auch Titel zu kämpfen. Der Erfolgshunger in allen Programmen in unserer Fabrik ist unglaublich. Es ist eine motivierte Gruppe, die einfach immer weiter pusht. Und ich weiss, dass unsere Kollegen auf der Chassis-Seite genauso hart arbeiten, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen. Der Sieg in Austin war der 100. gemeinsame Erfolg für Brackley und Brixworth. Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich im Dezember 2008 zum ersten Mal nach Brackley gefahren bin. Damals hätte niemand erahnen können, dass es der Beginn einer solchen Erfolgsgeschichte für uns sein würde. Es bereitet mir riesige Freude, mit euch allen in Brixworth und Brackley zusammenzuarbeiten – wir sind nicht nur eine enorm professionelle Mannschaft, sondern auch eine sehr herzliche und ich bin unheimlich stolz darauf, ein Teil des Ganzen sein zu dürfen. Gratulation an euch alle, nicht nur zu dem Erfolg in diesem Jahr, sondern für all die Erfolge der vergangenen sechs Jahre, in denen wir das WM-Double gewonnen haben. Sehr gut gemacht!»

 
Technikchef James Allison: «Ich habe schon viele Male gesagt, dass eure Leistungen immer wieder neue Massstäbe setzen und die gesamte Welt immer wieder aufs Neue überraschen. Das ist aber nur für all jene überraschend, die nicht Teil dieses Teams sind. Unsere gemeinsame Stärke ist wirklich beeindruckend. Wir müssen nur sicherstellen, dass wir in Brackley und Brixworth so weitermachen, damit wir auch in Zukunft diese Momente erleben können. Denn sie sind fantastisch und fühlen sich auch so an. Vielen Dank an jeden Einzelnen von euch, ihr habt das erst möglich gemacht. Ich weiss, dass viele von euch bereits am nächstjährigen Auto arbeiten. Vor uns liegt ein harter Winter und die darauffolgende Saison wird sogar noch härter. Aber ich bin mir sicher, dass wir erneut zeigen können, was wir nun schon sechs Saisons in Serie bewiesen haben, nämlich, dass wir wieder um Siege und Titel kämpfen werden.»

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Lewis Hamilton hat das Wort © Mercedes-Benz Lewis Hamilton hat das Wort Von links: Valtteri Bottas, Teamchef Toto Wolff, Technikchef James Allison, Lewis Hamilton, Motorenchef Andy Cowell © Mercedes-Benz Von links: Valtteri Bottas, Teamchef Toto Wolff, Technikchef James Allison, Lewis Hamilton, Motorenchef Andy Cowell Die sechsfachen Weltmeister © Mercedes-Benz Die sechsfachen Weltmeister
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 13.11., 20:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mi. 13.11., 21:20, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 21:45, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 13.11., 22:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Mi. 13.11., 22:50, Eurosport 2
ERC All Access
Mi. 13.11., 22:50, SPORT1+
SPORT1 News
Mi. 13.11., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 13.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Do. 14.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Do. 14.11., 00:05, SPORT1+
SPORT1 News
» zum TV-Programm