Toyota-Chef Toyoda ist ein Rennfan

Von Agnès Carlier
Akio Toyoda vor ein paar flotten Runden in Fuji

Akio Toyoda vor ein paar flotten Runden in Fuji

Die Wirtschaftsflaute nagt auch an Marktleader Toyota. Zum Glück für die Formel 1 ist der neue Chef Akio Toyoda ein Rennfan.

Die Krise macht vor keinem Halt, auch nicht vor dem weltgrössten Autohersteller: Toyota meldet fallende Verkäufe, die Aussichten sind trübe.

Wie bei jedem Autohersteller wird in solchen Zeiten schnell das Motorsport-Engagement hinterfragt. Und da können die Fans von Toyota verhältnismässig ruhig schlafen: Denn der neue Konzernchef, der 52 Jahre alte Akio Toyoda, ist ein echter Racer.

Der Enkel von Firmengründer Kiichiro Toyoda greift leidenschaftlich gerne selber ins Lenkrad, am liebsten auf dem Nürburgring. Er wird im kommenden Juni Katsuaki Watanabe ersetzen.

Die Ernennung von Toyoda auf den Chefposten ist eine gute Nachricht für Teamchef Tadashi Yamashina und Rennleiter John Howett: Toyoda steht dem Motorsport freundlicher gegenüber als ein kühler Sanierer wie etwa Carlos Ghosn von Renault.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Grosser verlässt die GP-Bühne

Mathias Brunner
Ende Juli 2022 stand fest: Sebastian Vettel wird seine Formel-1-Karriere beenden. Nun hat er in Abu Dhabi seinen letzten Grand Prix bestritten. Die Königsklasse verliert einen Mann mit Rückgrat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 06:54, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 27.11., 07:12, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3