Vettel kann gut schlafen

Von Peter Hesseler
Formel 1
Hülki (re., oben) und die Titeljäger von Abu Dhabi

Hülki (re., oben) und die Titeljäger von Abu Dhabi

Der erste Trainingstag bringt eine Überraschung an der Spitze, mit Hamilton als Tagessieger, aber Vettel sieht dem restlichen Wochenende gelassen entgegen.

Die theoretischen und realistischen Titelkandidaten belegten am Ende des ersten Trainingstages in Abu Dhabi die ersten vier Ränge.

Allerdings setzte sich dabei der Kandidat mit den schlechtesten Titelchancen durch: [*Person Lewis Hamilton*], der in der WM 24 Zähler Rückstand auf den Führenden Alonso aufweist, 16 auf [*Person Mark Webber*] und neun auf [*Person Sebastian Vettel*] (beide Red Bull Racing).

Der McLaren-Mercedes-Pilot Hamilton distanzierte den zweitplatzierten Vettel um 0,257 Sekunden, Alonso und Webber um je 0,4 Sekunden. Bemerkenswert daran: Hamiltons Teamkollege [*Person Jenson Button*] folgte mit 1,3 Sekunden Rückstand. Sollte Button also noch Tempo in der Hinterhand haben, könnte sich das Rennen ganz anders gestalten als das letzte in Brasilien, wo die McLaren-Mercedes nicht in der Lage waren, in der Spitze mitzuhalten.

Hamilton frohlockt: «Es ist sehr gut, dass wir den überarbeiteten Frontflügel, an dem wir seit drei Rennen rumdoktern, endlich zum Funktionieren gebracht haben. Das ist ein grosser Vorteil. Zum erstenmal für diese Saison habe ich das Gefühl, dass wir wirklich wettbewerbsfähig sind. Wir können um einen Startplatz in Reihe 1 kämpfen.»

Sein abgeschlagener Teamkollege Button erklärt zum Fahrverhalten des McLaren-Mercedes: «Manchmal habe ich stehende Räder an der Vorderachse. Das ist noch ein großes Problem. Es tritt sein ein paar Rennen auf. Am Nachmittag haben wir einige Dinge verändert. Unter anderem sind wir bei meinem Auto mit weniger Abtrieb auf die Strecke gegangen. Im zweiten Durchgang fühlte sich mein Auto allerdings nicht sonderlich gut an. Ich hatte mit der Balance zu kämpfen. Es hat fast den Anschein, als hätte das Auto in jeder Kurve eine andere Balance. Wir haben diesbezüglich einfach keine Konstanz. Daran müssen wir arbeiten. Aber wenigstens unsere Geschwindigkeit auf den Geraden ist wieder sehr gut.»

Vettel erfüllte indes sein Soll. Der Heppenheimer dominierte den ersten Durchgang des freien Training und zeigte Konkurrent Webber in beiden Zeitenlisten einmal mehr, wer der Schnellere ist. Webber wird dieses Bewusstsein in die wichtigste Qualifikation des Jahres am morgigen Samstag mitnehmen, zumal Vettel sich seit Monaten als überlegen erweist.

Vettel sagt: «Der erste Teil war stark von uns, der zweite verlief anders…»

Aber insgesamt sei er glücklich: «Wir haben noch ein bisschen Zeit in der Hinterhand. Nun müssen wir sehen, was von den anderen noch kommt.»

Das Abschneiden dieses Tage habe seine Erwartungen für das Finale in keiner Weise geändert. «Wir sind vorne dabei. Und knapp geht ja vorne mmer zu. Ferrari und McLaren scheinen jedenfalls stark zu sein.»

Nervös sei er nicht: «Für gewöhnlich werde ich abends müde. Ich weiss ja nicht, was andere dann tun, aber ich gehe schlafen.» Dann liess er wieder sein schelmisches Grinsen sehen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE