Massa flottester Pirelli-Tester

Von Guido Quirmbach
Formel 1
Die erste Testbestzeit mit Pirelli-Reifen geht an Felipe Massa

Die erste Testbestzeit mit Pirelli-Reifen geht an Felipe Massa

Beim ersten Kontakt der Formel 1-Teams mit den neuen Reifen war der Ferrari-Pilot Schnellster vor Sebastian Vettel.

Nach der Saison ist vor der Saison. Aufgrund des neuen Reifenlieferanten Pirelli gilt diese Floskel im kommenden Winter mehr denn je.
 
Den ersten Test mit den neuen Pirelli-Reifen entschied der Brasilianer Felipe Massa für sich. Am Ende des Tages lag er gut 3/10 Sekunden vor Sebastian Vettel im Red Bull. Massa fuhr 94 Runden, genauso viel wie McLaren-Testfahrer Gary Paffett. Damit waren die beiden die fleissigsten Fahrer des Tages.

Der Weltmeister hat den Feier- und Medien-Marathon der letzten Tage gut überstanden und führte noch zum Mittag die Zeitenliste an. Am Ende sorgte Vettel, der am Sonntag in seiner Heimatstadt Heppenheim zu einem Kurzbesuch erwartet wird, für einen Abbruch: Er strandete auf der Strecke mit einem Reifenschaden, den ersten für Pirelli mit der neuen Generation Reifen. Pirelli vermutet, dass der Schaden durch einen Fremdkörper auf der Strecke entstanden ist.

Die Zeiten, alle etwa 1-2 Sekuden langsamer als vor Wochenfrist beim Grand Prix, waren für die Beteiligten aber eher zweitrangig. Bei allen Teams standen die Anpassungen der neuen Reifen an das Chassis und vor allem das Sammeln von Daten im Vordergrund. Denn nach dem zweitägigen Test in Abu Dhabi ruhen bis Anfang Februar die Formel 1-Motoren.

Bei dieser Arbeit war ein Problem am Auspuff an Adrian Sutils Force India nicht hilfreich. Testfahrer Paul di Resta war mehr als eine Sekunde schneller als Stammpilot Adrian Sutil. Beide drehten allerdings nur je 20 Runden, die wenigsten aller Piloten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7AT