AlphaTauri: Yuki Tsunoda fährt in Abu Dhabi

Von Mathias Brunner
Formel 1
Yuki Tsunoda

Yuki Tsunoda

​Kein Fahrer hat beim Formel-2-Finale von Sakhir mehr Punkte erobert als der Japaner Yuki Tsunoda: Damit hat er die notwendigen Superlizenzpunkte und testet schon in Abu Dhabi für AlphaTauri.

Der 20jährige Yuki Tsunoda hat in Sakhir ein fast perfektes Formel-2-Finale gezeigt: Kein Fahrer hat am letzten F2-Wochenende der Saison besser abgeschnitten als der Honda-Junior – Sieg im Hauptrennen, Platz 2 im Sprint. Damit hat Tsunoda den dritten Schlussrang erkämpft, nur einen Punkte hinter Callum Ilott und 15 hinter Meister Mick Schumacher und sich damit die notwendigen Lizenzpunkte für den Formel-1-Führerschein 2021 gesichert. Und er hat auch den «Anthoine Hubert Award» für den besten Neuling gewonnen.

Noch ist es von Red Bull nicht bestätigt, aber der vielsprechende Asiate wird 2021 an der Seite von Pierre Gasly bei AlphaTauri in der Formel 1 fahren.

Einen ersten Test in Imola hat er bereits absolviert, damals in einem zwei Jahre alten Rennwagen. Tsunoda wetzte 350 fehlerfreie Kilometer um den italienischen Kurs.

Nun steht fest: Beim Nachwuchsfahrertest im Anschluss ans Formel-1-WM-Finale von Abu Dhabi wird Tsunoda am 15. Dezember im aktuellen AlphaTauri-Renner sitzen.

AlphaTauri-Teamchef Franz Tost: «Yuki hat beim Imola-Test gezeigt, wie schnell er lernt. Er fühlte sich um ungewohnten Wagen bald zuhause, er hat sich mit jeder Runde gesteigert. Sein Einsatz beim Nachwuchsfahrertest liegt auf der Hand. Ich bin sicher, er wird uns erneut überzeugen.»

Tsunoda sagt: «Ich freue mich sehr auf den Test in Abu Dhabi. Die Probefahrten im 2018er Auto haben Spass gemacht, aber jetzt bin ich neugierig, wie sich das 2020er Fahrzeug anfühlt. Ich möchte mich bei Red Bull und Dr. Marko für diese Chance bedanken.»

Abu Dhabi-Test vom 15. Dezember
Mercedes: Teilnehmer unbestätigt
Red Bull Racing: Teilnehmer unbestätigt
Racing Point: Teilnahme unbestätigt
McLaren: Teilnahme abgesagt
Renault: Fernando Alonso (E) und Guanyu Zhou (RCH)
Ferrari: Robert Shwartzman (RU) und Antonio Fuoco (I)
AlphaTauri: Yuki Tsunoda (J)
Alfa Romeo: Callum Ilott (GB)
Williams: Jack Aitken (GB) und Roy Nissany (IL)
Haas: Mick Schumacher (D)

Formel-2-Sprint von Sakhir

1. Jehan Daruvala (IND), Carlin
2. Yuki Tsunoda (J), Carlin, +3,561
3. Dan Ticktum (GB), DAMS, +3,902
4. Guanyu Zhou (RCH), Uni-Virtuosi Racing, +5,615
5. Robert Shwartzman (RU), Prema Racing, +7,585
6. Giuliano Alesi (F), MP Motorsport, +9,040
7. Luca Ghiotto (I), Hitech Grand Prix, +11,093
8. Felipe Drugovich (BR), MP Motorsport, +13,878
9. Nikita Mazepin (RU), Hitech Grand Prix, +14,536
10. Callum Ilott (GB), Uni-Virtuosi Racing, +16,023
11. Pedro Piquet (BR), Charouz Racing System, +16,157
12. Christian Lundgaard (DK), ART Grand Prix, +17,051
13. Louis Delétraz (CH), Charouz Racing System, +20,176
14. Marcus Armstrong (NZ), ART Grand Prix, +21,844
15. Roy Nissany (IL), Trident, +23,639
16. Marino Sato (J), Trident, +26,089
17. Sean Gelael (RI), DAMS, +26,759
18. Mick Schumacher (D), Prema Racing, +28,529
19. Guilherme Samaia (BR), Campos Racing, +35,936
20. Artem Markelov (RU), BWT HWA Racelab, +59,769
21. Théo Pourchaire (F), BWT HWA Racelab, +1 Runde
Out
Ralph Boschung (CH), Campos Racing, Antriebsschaden

Schlussstand nach 24 Rennen

1. Schumacher 215
2. Ilott 201
3. Tsunoda 200
4. Shwartzman 177
5. Mazepin 164
6. Zhou 151,5
7. Lundgaard 149
8. Delétraz 134
9. Drugovich 121
10. Ghiotto 106
11. Ticktum 96,5
12. Daruvala 72
14. Armstrong 52
14. Jack Aitken (GB) 48
15. Nobuharu Matsushita (J) 42
16. Vips (EST) 16
17. Alesi 12
18. Markelov 5
19. Nissany 5
20. Piquet 3
21. Sean Gelael 3
22. Sato 1
23. Hughes 0
24. Samaia 0
25. Boschung 0
26. Pourchaire 0


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Maverick Viñales: Aprilia als letzte Rettung

Günther Wiesinger
Einen Tag nach dem Doppelsieg in Assen bestätigte Yamaha die frühzeitige Trennung von Maverick Viñales am Ende der laufenden MotoGP-Saison. Wie geht es für den 26-jährigen Spanier weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.07., 23:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 01:30, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 02:15, SPORT1+
    Motorsport - DTM Trophy
  • Do.. 29.07., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 29.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 06:00, Motorvision TV
    Reportage
  • Do.. 29.07., 08:00, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Do.. 29.07., 09:20, Motorvision TV
    Classic
» zum TV-Programm
3DE