MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Fahrermarkt: Alessandro Alunni Bravi zurückhaltend

Von Otto Zuber
Alessandro Alunni Bravi sagt: «Wie alle Teams sprechen wir mit verschiedenen Piloten»

Alessandro Alunni Bravi sagt: «Wie alle Teams sprechen wir mit verschiedenen Piloten»

Der Formel-1-Fahrermarkt sorgt für Schlagzeilen, im Fahrerlager kursieren entsprechend viele Spekulationen. An diesen will sich Sauber-Teamrepräsentant Alessandro Alunni Bravi nicht beteiligen.

Das Geschehen auf der Strecke hat Formel-1-Champion Max Verstappen fest im Griff: Der Red Bull Racing-Star sicherte sich auf dem «Shanghai International Circuit» im Sprint und im GP jeweils den Sieg. Den grössten Applaus erntete aber Lokalmatador Guanyu Zhou, der vor heimischer Kulisse die Punkteränge klar verpasste.

Der Chinese hofft, noch viele weitere Heimrennen in der Königsklasse zu bestreiten. Doch angesichts des geplanten Audi-Einstiegs gehen die wenigsten davon aus, dass er sein Sauber-Cockpit langfristig halten kann. Stattdessen wird über eine mögliche Verpflichtung von Carlos Sainz spekuliert, der nach der laufenden Saison sein Ferrari-Cockpit für Lewis Hamilton räumen muss.

Auch Nico Hülkenberg wird als einer der Kandidaten für das künftige Audi-Werksteam gehandelt, genauso wie Sebastian Vettel, dessen Comeback von vielen Fans und Fahrerlager-Dauergästen begrüsst werden würde. Sauber-Teamrepräsentant Alessandro Alunni Bravi will sich aber nicht auf Spekulationen einlassen. Diese kommentiere er nicht, betonte er im Fahrerlager von Schanghai.

Der Jurist sagt nur soviel: «14 Fahrer haben noch keinen Vertrag für das nächste Jahr, und wie alle Teams sprechen wir mit verschiedenen Piloten. Aber jetzt ist nicht der richtige Zeitpunkt, um in dieser Hinsicht eine Entscheidung zu treffen, vielmehr müssen wir jetzt unseren Fahrern ein Auto mit einer guten Leistung liefern.»

«Aber natürlich freut es uns, dass wir dank der Audi-Bestätigung und der Investitionen, die getätigt werden, eine andere Rolle im Fahrermarkt spielen. Ich denke, das ist sehr erfreulich für unser Team. Wir sind nun nicht mehr Zuschauer, sondern aktive Akteuere auf dem Fahrermarkt», fügte der 49-jährige Italiener an.

China-GP, Shanghai International Circuit

01. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing, 1:40:52,554 h
02. Lando Norris (GB), McLaren, +13,773 sec
03. Sergio Pérez (MEX), Red Bull Racing, +19,160
04. Charles Leclerc (MC), Ferrari, +23,623
05. Carlos Sainz (E), Ferrari, +33,983
06. George Russell (GB), Mercedes, +38,724
07. Fernando Alonso (E), Aston Martin, +43,414
08. Oscar Piastri (AUS), McLaren, +56,198
09. Lewis Hamilton (GB), Mercedes, +57,986
10. Nico Hülkenberg (D), Haas, +1:00,476 min
11. Esteban Ocon (F), Alpine, +1:02,812
12. Alex Albon (T), Williams, +1:05,506
13. Pierre Gasly (F), Alpine, +1:09,223
14. Guanyu Zhou (RCH), Sauber, +1:11,689
15. Lance Stroll (CDN), Aston Martin, +1:22,768
16. Kevin Magnussen (DK), Haas, +1:27,553
17. Logan Sargeant (USA), Williams, +1:35,110
Out
Daniel Ricciardo (AUS), Racing Bulls, Kollision
Yuki Tsunoda (J), Racing Bulls, Kollision
Valtteri Bottas (FIN), Sauber, Motor

WM-Stand (nach 5 von 24 Grands Prix und 1 von 6 Sprints)

Fahrer
01. Verstappen 110 Punkte
02. Pérez 85
03. Leclerc 76
04. Sainz 69
05. Norris 58
06. Piastri 38
07. Russell 33
08. Alonso 31
09. Hamilton 19
10. Stroll 9
11. Tsunoda 7
12. Oliver Bearman (GB) 6
13. Hülkenberg 4
14. Magnussen 1
15. Albon 0
16. Ocon 0
17. Zhou 0
18. Ricciardo 0
19. Gasly 0
20. Bottas 0
21. Sargeant 0

Konstrukteurspokal
01. Red Bull Racing 195 Punkte
02. Ferrari 151
03. McLaren 96
04. Mercedes 52
05. Aston Martin 40
06. Racing Bulls 7
07. Haas 5
08. Williams 0
09. Alpine 0
10. Sauber 0

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
  • Sa.. 18.05., 16:25, Kinderkanal
    Die Schlümpfe
  • Sa.. 18.05., 17:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 17:10, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 18.05., 17:30, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Sa.. 18.05., 17:30, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
6