Mika Salo rät Lotus: «Nehmt doch Heikki Kovalainen»

Von Petra Wiesmayer
Formel 1
Sollte Heikki Kovalainen seinen Landsmann Kimi Räikkönen ersetzen?

Sollte Heikki Kovalainen seinen Landsmann Kimi Räikkönen ersetzen?

Ex-GP-Pilot Mika Salo glaubt nicht, dass Davide Valsecchi in Austin und Interlagos etwas würde ausrichten können. Heikki Kovalainen sei die viel bessere Alternative.

Bei Lotus rauchen die Köpfe, wer in den letzten beiden Saisonrennen Kimi Räikkönen ersetzen könnte, der seine Saison überraschend bereits beendet hat. Der Finne wird sich einer Operation am Rücken unterziehen, die er nicht mehr länger aufschieben konnte. Allgemein vermutet wird nun, dass Lotus-Ersatzfahrer Davide Valsecchi die Rennen und Austin uns Brasilien bestreiten wird, eine Option, die der ehemalige Formel-1-Pilot und heutige TV-Experte Mika Salo nicht für die beste hält.

Einen Neuling ins Cockpit zu setzen, sei in der Situation, in der sich das Team aus Enstone befindet, nicht die schlaueste Idee, findet der Finne. Immerhin ginge es für Lotus darum, noch um Platz 3 in der Konstukteurswertung zu kämpfen, in der man 26 Punkte hinter Ferrari auf Rang 4 liegt. Platz 3 würde zusätzliches Preisgeld in die leeren Kassen bringen.

«Ich habe darüber nachgedacht und glaube, dass Heikki eine gute Idee wäre», sagte Salo dem finnischen TV-Sender MTV3. «Valsecchi wäre wohl kaum in der Lage, auf einer Strecke, die für ihn komplettes Neuland ist, viel zu erreichen.» Davon abgesehen, dass Kovalainen durch sechs Jahre als Stammpilot in der Formel 1 bereits umfangreiche Grand-Prix-Erfahrung hätte, wäre er durch seine Einsätze als Freitagsfahrer bei Caterham in diesem Jahr viel besser vorbereitet, ist Salo sicher.

Für seinen finnischen Landsmann würde außerdem sprechen, dass sowohl Caterham als auch Lotus mit Renault-Motoren fahren. «Heikki hat auf eine Gelegenheit wie diese gewartet und wenn ich Teamchef wäre, würde ich eher ihn nehmen als Valsecchi», meinte der 46-Jährige weiter. «Das ist nichts gegen Valsecchi, es geht einfach darum, dass Lotus Punkte holen muss.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 11:00, Spiegel TV Wissen
    Rosberg über Rosberg
  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE