Bahrain Tag 2: Caterham schlägt Red Bull Racing

Von Petra Wiesmayer
Formel 1

Auch am zweiten Tag der Testfahrten in Bahrain zeigte Caterham, was der CT05 kann. Kamui Kobayashi schob sich in letzter Minute auf Platz 6 nach vorne und ließ sogar Sebastian Vettel im Red Bull Racing hinter sich.

Bei Caterham könnte es kaum besser laufen. Die großen Probleme, die die Konkurrenz mit Renault-Motoren plagten, gab es bei Tony Fernandes' Rennstall bisher kaum und auch am zweiten Tag der Testfahrten in Bahrain war das grüne Auto mit der auffälligen Nase wieder bei der Musik. Formel-1-Rückkehrer Kamui Kobayashi fuhr 66 Runden, mehr schaffte kein Auto mit Renault-Motor, und war auf Rang 6 auch der bestplatzierte Renault-Kunde.

«Es ist noch zu früh zu sagen, wo wir wirklich stehen, jeden Tag so viele Runden zu fahren ist aber der einzige Weg, das Beste aus dem Auto heraus zu holen», sagte Kobayashi. «Die Zuverlässigkeit wird in diesem Jahr ein großes Thema sein und es ist gut, dass wir die Schwierigkeiten, die wir hier hatten, lösen und weiterfahren konnten.»

Am Vormittag hatten die Mechaniker noch eine Menge Arbeit, die Telemetrie in Ordnung zu bringen, bevor der Japaner auf die Strecke fahren konnte, danach lief es aber wie geschmiert. «Es ist gut, den Tag mit einer relativ schnellen Runde beenden zu können, aber auch wenn alle wissen, dass Rundenzeiten bei den Tests nicht viel bedeuten, ist es schön für das Team, dass wir einiges von der Leistungsfähigkeit des Autos ans Tageslicht holen konnten.»

Bahrain-Test, Tag 2

1. Kevin Magnussen (DK), McLaren MP4/29-Mercedes, 1:34,910 (46)
2. Nico Hülkenberg (D), Force India VJM07-Mercedes, 1:36,445 (59)
3. Fernando Alonso (E), Ferrari F14 T, 1:36,516 (96)
4. Nico Rosberg (D), Mercedes F1 W05, 1:36,965 (85)
5. Valtteri Bottas (FIN), Williams FW36-Mercedes, 1:37,635 (116)
6. Kamui Kobayashi (J), Caterham CT05-Renault, 1:39,855 (66)
7. Sebastian Vettel (D), Red Bull Racing RB10-Renault, 1:40,340 (59)
8. Jean-Eric Vergne (F), Toro Rosso STR9-Renault, 1:40,609 (58)
9. Esteban Gutiérrez (MEX), Sauber C33-Ferrari, 1:40,717 (55)

10. Romain Grosjean (F), Lotus E22-Renault, 1:41,670 (18)
11. Max Chilton (GB), Marussia MR03-Ferrari, 1:42,511 (17)

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
18