McLaren-Chef Ron Dennis: «Ich will noch mehr»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
McLaren-Oberhaupt Ron Dennis hat sich der Förderung junger Ingenieur-Talente verschrieben: Er will die Hightech-Industrie Grossbritanniens stärken und deren Belegschaft verjüngen.

Im Rahmen des staatlichen Förderprogramms «Your Life» will McLaren die Jugend Grossbritanniens für das Ingenieurswesen und die Wissenschaft begeistern. Beim Grossbritannien-GP wird das Your Life-Logo auf den beiden McLaren-Rennern von Jenson Button und Kevin Magnussen zu sehen sein.

Der britische Schatzkanzler George Osborne, der das Programm in die Wege leitete, wird heute, Freitag, das McLaren Technology Centre in Woking besuchen. Vorab erklärte der 43-jährige Spross einer wohlhabenden Adelsfamilie, der von der britischen Tageszeitung The Times zum Briten des Jahres 2013 gewählt wurde: «Das Your Life-Programm ist teil eines langfristigen Wirtschaftsprogramms, das die Sektoren Wissenschaft, Technik und Ingenieurswesen fördern soll, indem einige der besten britischen Unternehmen, Institutionen mit der Regierung zusammenbringt.»

Osborne freut sich: «McLarens fantastisches Bekenntnis zum Programm wird uns helfen, noch mehr junge Leute dazu zu inspirieren, gutbezahlten Jobs in der Hightech-Industrie nachzugehen. Denn diese sind wesentlich für das Gedeihen unserer Wirtschaft.»

Auch McLaren-Oberhaupt Ron Dennis ist begeistert: «Grossbritannien hat in den Bereichen Wissenschaft und Ingenieurswesen viel geleistet, das zeigt sich nur schon in der Tatsache, dass acht aktuelle Formel-1-Rennställe hier zuhause sind. Aber ich will noch mehr. Mit der Unterstützung von der Regierung können wir die Zahl der Hightech-Unternehmen in Grossbritannien vergrössern und die Hersteller-Industrie verjüngen, damit Grossbritannien gut gerüstet alle künftigen globalen Herausforderungen meistern kann. Um das zu schaffen, brauchen wir die hellsten und besten jungen Köpfe des Landes in technischen Berufen. Deshalb bin ich stolz, das Your Life-Programm zu unterstützten.»

Osborne wird bei seinem Besuch in Woking die unterschiedlichen Karriere-Möglichkeiten mit einer Gruppe von McLaren-Ingenieurinnen diskutieren und auch einige junge Schülerinnen der Waldergrave School treffen, die den McLaren Scientists in Sport-Wettbewerb für sich entschieden haben. Auch dieser Wettbewerb soll das Interesse an technischen Berufen wecken und verstärken.

McLaren ist im Your Life-Programm in guter Gesellschaft: Auch Industrie-Grössen wie BP, Ford, Google, Microsoft, Airbus, L’Oreal, Samsung und Nestle machen mit.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 25.11., 10:55, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 25.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Mi. 25.11., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Mi. 25.11., 13:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Mi. 25.11., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mi. 25.11., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi. 25.11., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
» zum TV-Programm
7DE