Nico Rosberg: Bereits neue Teile am Mercedes getestet

Von Andreas Reiners
Formel 1
Letzter Einsatz für Nico Rosberg

Letzter Einsatz für Nico Rosberg

Nico Rosberg hat sich am Dienstag endgültig von der Formel-1-Saison verabschiedet. Zwei Tage nach dem Showdown in Abu Dhabi absolvierte er noch einen Testtag an gleicher Stelle.

Nico Rosberg hat die Formel-1-Saison mit einem Testtag in Abu Dhabi ausklingen lassen. An der Stätte, wo er vor zwei Tagen im Kampf um den WM-Titel seinem Mercedes-Teamkollegen Lewis Hamilton unterlag, konzentrierte sich der 29-Jährige vor allem auf Aerotests, die neuen Pirelli-Reifen (Medium und Soft) und den Test einiger neuer Teile hinsichtlich der neuen Saison 2015.

Und Rosberg war fleißig: Sein Silberpfeil lief problemlos und spulte insgesamt 114 Runden ab, die meisten aller Fahrer. Mit seiner persönlichen Bestzeit von 1:44,512 Minuten schaffte er es schließlich auf Platz drei des Klassements.

«Der Tag war gut. Wir haben uns hauptsächlich auf die Reifen für das kommende Jahr fokussiert. Es war eine nützliche Erfahrung, denn wir haben uns das Setup bezüglich der neuen Reifen ganz genau angesehen, denn das könnte ganz anders sein», bilanzierte Rosberg seinen letzten Tag im Silberpfeil, ehe nach ein paar PR-Terminen der wohlverdiente Urlaub ansteht.

Weltmeister Hamilton lässt sich derzeit in seiner Heimat hochleben. Für Rosberg war es trotzdem «schön, wieder im Auto zu sitzen und so viele Runden zu fahren. Wir haben auch schon Teile für 2015 getestet, deshalb freue ich mich schon jetzt darauf. Ich werde nun an diese großartige Saison mit dem Team und an unser unglaubliches Auto denken, um dann im nächsten Jahr noch stärker zurückzukommen.» Am Mittwoch wird dann DTM-Pilot Pascal Wehrlein am Steuer sitzen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
6DE