Pascal Wehrlein gibt Visitenkarte ab: 1. im Mercedes

Von Mathias Brunner
Formel 1
Pascal Wehrlein im Mercedes

Pascal Wehrlein im Mercedes

Der junge Pascal Wehrlein soll von Mercedes sorgfältig für die Formel 1 aufgebaut werden. In Abu Dhabi hat der Sigmaringer bewiesen, dass er zu Recht in einem Silberpfeil sitzt.

Bestzeit am Morgen, Bestzeit am Nachmittag, keine Dummheiten gemacht, mehr konnte man vom DTM-Fahrer und Formel-1-Ersatzmann Pascal Wehrlein nicht erwarten. Mehr als 530 Kilometer lang schoss er den Silberpfeil um den Yas Marina Circuit. Auf seiner Aufgabenliste: Aerodynamische Versuche, Einschätzen der 2015er Pirelli, Abstimmungsarbeit, 2015er Teile ausprobieren.

Wehrlein erlebte einen technisch und fahrerisch problemfreien Tag, er konnte die Erfahrungen aus dem Simulator gut auf die Bahn umsetzen: «Ich habe es geniessen können», strahlt der junge Deutsche. «Es war ein fabelhafter Tag. Das war jetzt meine zweite Formel-1-Fahrt, aber die erste in einem 2014er Auto, und ich hatte mächtig Spass. Wir konnten das ganze geplante Programm abspulen, Schwierigkeiten gab es keine.»

«Die grösste Herausforderung bestand darin, sich vom DTM-Auto wieder auf den Monoposto umzustellen. Vor allem die Bremsen sind völlig anders. Natürlich ist es nett, den eigenen Namen auf dem ersten Rang zu sehen, aber darum ging es heute nicht. Ich messe dem auch keine grosse Bedeutung zu, weil alle Rennställe komplett verschiedene Programme fuhren.»

«Viel wichtiger war es für mich, dass ich mich von Lauf zu Lauf steigern kann. Das ist mir gelungen. Nun freue ich mich auf 2015, wo ich erneut vorwiegend im Simulator arbeiten werde.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm