Vettel dominiert in Suzuka

Von Guido Quirmbach
Nur beim Start kam Hamilton in die Nähe von Vettel

Nur beim Start kam Hamilton in die Nähe von Vettel

Red-Bull-Star macht Boden auf Brawn-Piloten gut. Nie gefährdeter Sieg vor Trulli und Hamilton.

[*Person Sebastian Vettel*] hat seine minimale WM-Chance gewahrt. In dominanter Manier gewann er den Grand Prix von Japan in Suzuka. Der Red Bull-Pilot war zu jedem Zeitpunkt der schnellste Mann auf der Strecke, auch eine Safety-Car-Phase kurz vor dem Ende konnte ihn nicht stoppen. «Bei zehn Sekunden Vorsprung wünscht sich natürlich niemand ein Safety-Car, aber zum Glück hatte ich Grosjean als Polster zwischen mir und Trulli. Mit ein paar sehr guten Runden, konnte mich dann schnell wieder absetzen» freut sich Vettel nach dem 5-Runden Sprint.

Vettel konnte damit neun Punkte auf Jenson Button gutmachen, der nur achter
wurde. Sein Teamkollege Rubens Barrichello holte mit Position sieben aber nur einen Zähler auf. Button hat bei noch zwei zu fahrenden Rennen immer noch 14 Punkte Vorsprung.

Mit einem starken Rennen belegte Jarno Trulli den zweiten Rang für Toyota. Der Italiener konnte Weltmeister Lewis Hamilton beim zweiten Stopp überholen und profitierte beim Re-Start fünf Runden vor dem Ende davon, dass beim noch amtierenden Weltmeister das KERS-System nicht funktionierte.

Nico Rosbergs Taktik mit viel Sprit ins Rennen zu gehen, zahlte sich aus, zusätzlich fuhr er genau in dem Moment in die Box, als das Safety-Car auf die Strecke ging und konnte sich damit vor Nick Heidfeld behaupten. Für den BMW-Pilot lag der vierte Rang in Reichweite, doch durch einen verpatzten letzten Boxenstopp fiel er noch hinter Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen zurück.

Adrian Sutil lag nach der ersten Runde noch auf Rang acht, fiel aber dann hinter Heikki Kovalainen zurück. Bei einem Angriff auf den Finnen kam es zu einer Berührung, bei der sich der Starnberger in Force-India-Diensten drehte. Am Ende gab es nur den enttäuschenden 14. Rang.

Ein Wochenende zum Vergessen erlebte Toro Rosso. Das Auto war schnell, doch bereits am Start blieb Sébastien Buemi stehen und war dann wenigen Runden der erste Ausfall. Teamkollege Jaime Alguersuari hatte dann acht Runden vor dem Ende einen harten Einschlag ausgangs der schnellen R-130-Kurve und zerstörte nach dem Unfall beim Qualifying erneut sein Auto.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.07., 17:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen, Highlights aus Marrakesch
  • Di.. 05.07., 17:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 05.07., 17:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 05.07., 18:15, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 05.07., 19:10, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 05.07., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 05.07., 20:55, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Di.. 05.07., 22:15, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Di.. 05.07., 22:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 05.07., 22:30, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7AT