Doppelte Strafe für McLaren-Honda-Star Jenson Button!

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
McLaren-Honda-Pilot Jenson Button muss im Kanada-GP zur Strafe ein Mal durch die Boxengasse

McLaren-Honda-Pilot Jenson Button muss im Kanada-GP zur Strafe ein Mal durch die Boxengasse

McLaren-Honda-Pechvogel Jenson Button muss den Kanada-GP nicht nur vom Ende des Feldes in Angriff nehmen. Der Formel-1-Weltmeister von 2009 muss zur Strafe auch noch einmal durch die Boxengasse schleichen.

Jenson Button hat heute ein sehr schwieriges Rennen vor sich. Der Formel-1-Champion von 2009 muss das Rennen nach dem verpassten Qualifying nicht nur vom Ende des Feldes in Angriff nehmen. Er wird auch eine Boxendurchfahrtsstrafe absolvieren müssen, da an seiner Honda-Antriebseinheit sowohl die fünfte MGU-H-Einheit als auch der fünfte Turbo eingesetzt werden mussten.

Für den ersten Wechsel bekommt er gemäss den aktuellen Regeln eine Strafversetzung um zehn Startplätze aufgebrummt, für den zweiten Wechsel kommen fünf weitere Startplätze hinzu. Da Button am Ende des Feldes nicht weiter nach hinten rücken kann, wird die Strafe in eine Boxendurchfahrtsstrafe umgewandelt.

Auf Twitter machte der 35-jährige Brite gute Miene zum bösen Spiel: «Heute war ein harter Tag aber wir werden stark bleiben, auch wenn ich als Letzter ins Rennen starte und eine Boxendurchfahrtsstrafe absolvieren muss.» Button hat allen Grund, optimistisch zu bleiben. Schliesslich hat er selbst erfahren, wie schnell sich das Blatt in Kanada wenden kann.

2011 startete der 15-fache GP-Sieger von der siebten Position ins Rennen, und obwohl er eine Boxendurchfahrtsstrafe absolvieren musste und nach einer Kollision mit Fernando Alonso auch noch einen Plattfuss erlitt, der ihn zu einem Extra-Stopp zwang, konnte er das von starkem Regen unterbrochene Rennen schliesslich für sich entscheiden.

Dabei spielte auch sein Glück oder besser gesagt das Pech von Gegner Sebastian Vettel eine Rolle. Der damalige Red Bull Racing-Pilot führte das Rennen in der letzten Runde an, musste in der sechsten Kurve 6 jedoch weit ausholen und verschenkte dabei den Sieg.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE