McLaren-Honda: Techniktrick für Alonso und Button

Von Mathias Brunner
Formel 1

​Der 2016er McLaren-Honda ist enthüllt. Die Star-Piloten Fernando Alonso und Jenson Button sind davon überzeugt – mit diesem Rennwagen geht es endlich aufwärts.

Nach der Schmach von 2015, zweitletzter WM-Rang, bestes Ergebnis ein fünfter Platz, kann es bei McLaren-Honda nur aufwärts gehen. McLaren, der zweitälteste und zweiterfolgreichste Rennstall nach Ferrari, will das mit dem Modell MP4-31 erreichen.

Gemäss McLaren ist die Integration des Honda-Motors noch raffinierter geworden. Auffällig an der Nase: Sie ist vorbereitet für eine Luftführung wie sie Force India im vergangenen Jahr mit dem B-Modell salonfähig gemacht hat. Auch Ferrari hat eine solche Lösung vorbereitet. Ziel der Aerodynamiker: Mehr Luft zum Unterboden schaufeln, Verbesserung des Luftstroms übers Auto.

McLaren-Teamchef Ron Dennis verströmt Optimismus: «Wir gehen ins zweite Jahr unserer neuen Zusammenarbeit mit Honda. Und wir streben alle unserem gemeinsamen Ziel entgegen – wieder Rennen zu gewinnen. Wir wagen keine Prognose, wann diese Siege kommen werden. Aber ich weiss, dass alle in England und Japan in den vergangenen Monaten mit unnachgiebiger Hingabe geschuftet haben, um uns diesem Ziel näher zu bringen. Wir haben die Entwicklung im Winter intensiviert, ich bin sehr stolz auf das Ergebnis.»

«Ich bleibe davon überzeugt: Nur die Zusammenarbeit mit einem Autohersteller kann als Werksteam letztlich zum Erfolg führen. Die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr haben uns nur noch entschlossener gemacht, diesen Erfolg zu erzielen.»

Fernando Alonso (Weltmeister von 2005 und 2006) sagt: «Der Beginn einer Saison ist immer erfüllt von Erwartungen, und das ist bei mir nicht anders – ich fühle mich aufgeregt und ungeduldig, dass es endlich losgeht.»

«Im vergangenen Jahr stand das wieder vereinte McLaren-Honda im Rampenlicht. Es war eine schwierige Saison für uns, aber wir haben jede Menge gelernt.»

«Ich habe einen produktiven Winter hinter mir mit einem extrem harten Training. Ich fand aber auch Zeit für Familie und Freunde. Dazwischen habe ich mich im McLaren-Werk über den jüngsten Stand der Arbeit informiert. In Woking wie auch bei Honda in Sakura/Japan ist mit Vollgas gearbeitet worden. Das Ergebnis ist ein Auto, dessen aerodynamischer Raffinesse begeistert. Ich finde, es ist ein hübsches Fahrzeug geworden. Wir sind bereit.»

Jenson Button (Weltmeister von 2009) ergänzt: «Ich werde am Montag den ersten Test mit dem neuen McLaren-Honda fahren, und ich kann es nicht erwarten. Wir alle streben nach vorne, und wir glauben, der McLaren MP4-31-Honda ist dazu das richtige Arbeitsgerät. Jedenfalls herrscht im Werk von Woking eine regelrechte Aufbruchstimmung, ich spüre sehr viel positive Energie – trotz oder vielleicht gerade wegen der Probleme, die wir 2015 hatten.»

«Wir sind davon überzeugt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ich will keine überoptimistischen Vorhersagen machen, die Formel 1 ist dazu viel zu unberechenbar, wie ich in meinen fünfzehn Jahren GP-Sport erlebt habe. Aber wenn ich sehe, wieviel Arbeit in dieses Auto geflossen ist und welche aerodynamischen Details wir ausgetüftelt haben, dann sehe ich der Saison guter Dinge entgegen.»

Die wichtigsten Termine

Präsentationen/Roll-out
21. Februar: Erste Bilder Haas F1 (15.00 Uhr, Internet)
22. Februar: Enthüllung Mercedes (Circuit de Barcelona-Catalunya, 8.15 Uhr)
22. Februar: Enthüllung Force India (Circuit de Barcelona-Catalunya, 08.30 Uhr)
22. Februar: Enthüllung Manor (Circuit de Barcelona-Catalunya, 08.45 Uhr)
29. Februar: Präsentation Toro Rosso (Circuit de Barcelona-Catalunya)
1. März: Präsentation Sauber (Circuit de Barcelona-Catalunya)

Formel-1-Wintertests

22.–25. Februar: Spanien (Barcelona)
1.–4. März: Spanien (Barcelona)

1. Barcelona-Test: So wird gefahren

Mercedes
Montag 22. und Mittwoch 24. Lewis Hamilton
Dienstag 23. und Donnerstag 25. Nico Rosberg

Ferrari
Montag und Donnerstag Sebastian Vettel
Dienstag und Mittwoch Kimi Räikkönen

Williams
Montag und Dienstag Valtteri Bottas
Mittwoch und Donnerstag Felipe Massa

Red Bull Racing
Montag und Dienstag Daniel Ricciardo
Mittwoch und Donnerstag Daniil Kvyat

Force India
Montag und Donnerstag Alfonso Celis
Dienstag Sergio Pérez
Mittwoch Nico Hülkenberg

Toro Rosso
Montag und Mittwoch: Carlos Sainz
Dienstag und Donnerstag: Max Verstappen

Sauber (mit 2015er Auto in neuer Lackierung)
Montag und Dienstag Marcus Ericsson
Mittwoch und Donnerstag Felipe Nasr

McLaren-Honda
Montag und Mittwoch Jenson Button
Dienstag und Donnerstag Fernando Alonso

Manor Racing
Montag und Dienstag Pascal Wehrlein
Mittwoch und Donnerstag Rio Haryanto

Renault
Montag und Dienstag Jolyon Plamer
Mittwoch und Donnerstag Kevin Magnussen

Haas F1
Montag und Mittwoch Romain Grosjean
Dienstag und Donnerstag Esteban Gutiérrez

Formel-1-WM

20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (Sakhir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montreal)
19. Juni: Aserbaidschan (Baku) *
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Grossbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Budapest)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Suzuka (Japan)
23. Oktober: USA (Austin) **
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Sao Paulo)
27. November: Abu Dhabi (Insel Yas)
* Strecke noch nicht homologiert
** Finanzierung noch nicht gesichert

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 19.10., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 19.10., 16:25, Motorvision TV
    Dakar Series Desafio Inca 2018
  • Mo. 19.10., 17:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 19.10., 17:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 19.10., 18:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
7DE