Baku: Andere Reifen für Hamilton, Lob von Toto Wolff

Von Mathias Brunner
Formel 1
Baku ist einmalig: Rosberg fährt auf uns zu, Hamilton von uns weg

Baku ist einmalig: Rosberg fährt auf uns zu, Hamilton von uns weg

​Selten waren sich die Experten im Fahrerlager so einig: Vor dem ersten Grossen Preis von Europa in Baku (Aserbaidschan) müssen wir uns auf alles gefasst machen.

Wollen Sie Sebastian Vettel und Nico Hülkenberg lächeln sehen? Dann müssen Sie die beiden deutschen Formel-1-Piloten nur auf die schnellen Linksbögen entlang der Altstadt von Baku ansprechen. Beide sagen, in fast identischer Wortwahl: «Eine sensationelle Kurvenkombination, in welcher du die Pobacken fest zusammenkneifen musst.»

Klar gibt es anhaltend Bedenken bezüglich Auslaufzonen und Speed. Nico Rosberg, Jenson Button und Felipe Massa sind da die grössten Kritiker. Aber wer sich im Fahrerlager des Baku City Circuit umhört, erkennt schnell – es herrscht die Meinung vor: Eine Strecke für echte Kerle, auf der die Racer wieder als Helden wahrgenommen werden.

Im Rahmen seiner Medienrunde ist Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff auf die Gefahren der Baku-Bahn angesprochen worden. Der Wiener sagt: «Vor zwei Wochen habe ich mir die TT auf der Insel Man angeschaut – atemraubend! Ich finde, Baku ist auch ein spektakulärer Kurs. Und der Baku City Circuit ist exakt, was die Formel 1 braucht.»

«Ich kann verstehen, dass ein paar Fahrer Einwände bezüglich einiger Pistenteile haben. Aus ihrer Sicht sollte ein Kurs so sicher als möglich sein. Aber ich glaube, die Fans wollen Pisten wie Baku sehen. Wen kratzt es schon, wenn wir auf Supermarktparklätzen fahren, mit kilometerweiten Auslaufzonen? Wo bleibt der Reiz, wenn Fahrfehler gar nicht bestraft werden, weil ein Pilot einfach eine weite Linie durch eine Asphaltfläche wählen und auf den Kurs zurückfahren kann?»

«Vielleicht ist meine Sichtweise subjektiv. Ich sitzt ja nicht in diesen Autos. Ich kann nicht fühlen, was die Fahrer spürt. Aber von aussen betrachtet finde ich Baku für die Formel 1 herrlich.»

Eine der heissesten Fragen vor dem Baku-GP ist geklärt: Lewis Hamilton darf den bei seinem verpatzten Qualifying plattgefahrenen Reifen ersetzen. Gemäss Gesetz muss ein Pilot ja mit jenen Reifen ins Rennen, mit welchen er seine Q2-Zeit gefahren hat. Ausnahme der Regel: Wenn ein solcher Satz beschädigt ist, wie nun bei Hamilton. Die Auflage: Mercedes muss aus Lewis’ Reifenkontingent Walzen zusammensuchen, die eine vergleichbare Laufzeit aufweisen wie die beschädigten Walzen. In welchem Zustand Hamiltons Rennreifen genau sind, ist ungewiss.

Die meisten Experten glauben: Aufgrund der zwei Kilometer langen Geraden ist Baku ein Kurs, der geradezu auf Mercedes zugeschnitten sei. Aber Toto Wolff schüttelt den Kopf: «Nein, das sehe ich anders. Wenn wir uns die Topspeed-Werte angucken, dann wird ersichtlich – wir sind auf den Geraden nicht die Schnellsten. Unser Vorsprung kommt im kurvigen Teil zustande. Wir sind Bestzeit gefahren, weil wir eine gute Balance gefunden haben aus aerodynamischer Effizienz, Motorleistung und mechanischem Grip. Generell bin ich jedoch erstaunt, wie gross die Abstände auf dieser Strecke sind.»

Früher bestand eine der grossen Qualitäten des Silberpfeils darin, dass die Reifen schnell ins richtige Betriebsfenster kommen. Hamilton und Rosberg tun sich damit jedoch 2016 nicht mehr so leicht. Toto Wolff erklärt: «Wir haben beim Chassis so gearbeitet, dass wir beim Reifenaufwärmen nicht mehr die Besten sind. Dafür haben wir es geschafft, dass die Walzen länger halten. Wir glauben, unter dem Strich erlaubt das besser Ergebnisse.»

Der Europa-GP im Fernsehen

Sonntag, 19. Juni
13.00-14.00: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
13.45-14.25: ORF1 – Vorberichte
14.00-15.00: RTL – Countdown
14.00-14.55: Sky Sport 1 – Vorberichte
14.25-17.15: ORF1 – GP Europa
14.30-17.05: SRF2 – GP Europa
14.55-17.00: Sky Sport 1 – GP Europa
15.00-16.45: RTL – GP Europa
16.45-17.15: RTL – Siegerehrung und Highlights
17.00-17.15: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
18.00-20.00: Sky Sport 2 – GP Europa Wiederholung
18.20-18.30: NTV – Formel 1 Inside – GP Europa kompakt
22.00-0.00: Sky Sport 2 – GP Europa Wiederholung

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 11:20, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 04.07., 11:20, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 11:55, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Österreich 2020
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 13:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 14:00, RTL
Formel 1: Freies Training
» zum TV-Programm