Valtteri Bottas und Felipe Massa: Top-5 im Visier

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Valtteri Bottas: «Egal, welche Bedingungen uns morgen erwarten, ich denke, die Top-5 ist ein gutes Ziel für das morgige Rennen»

Valtteri Bottas: «Egal, welche Bedingungen uns morgen erwarten, ich denke, die Top-5 ist ein gutes Ziel für das morgige Rennen»

Die beiden Williams-Piloten schafften im Qualifying zum Österreich-GP den Sprung in die Top-Ten, gehörten am Ende aber zu jener Gruppe von Piloten, die sich über das falsche Timing ärgern durften.

Williams-Chefingenieur Rob Smedley sprach nach dem Qualifying zum Österreich-GP Klartext: «Das war eine enttäuschende Session, die Bedingungen am Schluss haben uns einfach nicht in die Hände gespielt.» Deshalb mussten sich Valtteri Bottas und Felipe Massa mit der acht- und zehntschnellsten Runde begnügen.

Smedley bedauerte: «Es hätte aufgehen können, wenn die Zeit für eine weitere Runde gereicht hätte. Aber das war nicht der Fall. Felipe war der zweite Fahrer, der am Ende auf Slicks ausrückte, deshalb hatte er einen Nachteil, denn ihm ging im Gegensatz zu Nico Hülkenberg die Zeit aus, um eine dritte Runde zu drehen. Valtteri war der viertletzte Fahrer, der die weisse Linie kreuzte und für ihn lief es auch nicht so schlecht, aber wir hatten uns mehr erhofft.»

Bottas stimmte dem Briten zu: «Das heutige Qualifying war ein Spezialfall. In den ersten beiden Qualifying-Abschnitten war die Strecke trocken und alles sah sehr gut aus. Im Q3 herrschten dann gemischte Bedingungen und es war nicht einfach, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Erst hatten wir auf den Intermediates Probleme, und als wir dann auf die Slicks wechselten, bestand unser Hauptproblem darin, dass wir die Reifen nicht auf Betriebstemperatur bringen konnten. Egal, welche Bedingungen uns morgen erwarten, ich denke, die Top-5 ist ein gutes Ziel für das morgige Rennen.»

Massa ergänzte: «Die Bedingungen waren im letzten Qualifying-Segment sehr knifflig. In der ersten Runde bist du Dritter, eine Runde später bist du dann nur noch Zehnter. Es ist wirklich schwierig, die Situation richtig einzuschätzen, wenn sich die Bedingungen ständig ändern. Der Letzte hatte eine sehr viel trockenere Piste als alle Jungs vor ihm.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE