Sebastian Vettel: Cross-GP statt Räikkönen-Hochzeit

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Ferrari-Star Sebastian Vettel weilte gleich zwei Tage beim Motocross-GP in Frauenfeld am Pistenrand. Sein Teamkollege Kimi Räikkönen feierte in Italien derweil seine Hochzeit.

Während Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton beim «Crop Over Festival» in Barbados die Puppen tanzen liess und sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg im Kreise seiner Liebsten entspannte, stand beim Ferrari-Duo Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen an diesem Wochenende ein ganz anderes Ferien-Programm an.

Der Iceman feierte in Italien seine Hochzeit mit Minttu Virtanen, zu der auch sein enger Freund Antti Pyrhönen, Manager von Kimis Motocross-WM-Team «IceOne Racing», eingeladen war. Der Finne war mit von der Partie und verpasste deshalb den WM-Lauf in der Schweiz, in dem sein Schützling Max Nagl die Ränge 10 und 13 in der MXGP-Klasse eroberte und Husqvarna-Markenkollege Max Anstie zwei Siege in der MX2-Klasse feiern durfte.

Mitansehen durfte das Kimis Teamkollege Vettel, der am Samstag und Sonntag beim Motocross-Rennwochenende vor seiner Haustüre Station machte und auch die EnergyStation der Red Bull-Fahrer besuchte. Der vierfache Formel-1-Champion weilte privat an der Strecke und wollte deshalb auch keine Interviews geben.

Er unterhielt sich aber mit dem ehemaligen Motorrad- und Motocross-Piloten Pit Beirer, der als Motorsport-Direktor von KTM in Frauenfeld tätig war. Der 43-jährige Deutsche erklärte hinterher: «Vettel ist einfach als Zuschauer hier. Er ist ja ein grosser Motocross-Fan. Als wir beim Start innen in die Startkurve standen, hat er ganz erstaunt gefragt: Dürfen wir wirklich hier stehen? Weil man eben so nahe am Geschehen ist, in der Formel 1 wäre das undenkbar.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
7DE