Grasbahn

Stadskanaal: Sieg für Meijerink – Katt Vierter

Von Rudi Hagen - 21.05.2018 21:36

Das Pfingstrennen in Stadskanaal gewann der junge Niederländer Dave Meijerink aus Balkbrug. Zweiter wurde James Shanes (GB) vor Mark Beishuizen (NL) und Stephan Katt.

Über 2000 Zuschauer waren am Pfingstmontag bei strahlendem Sommerwetter in den Sportpark Noord im niederländischen Stadskanaal gekommen. Sie mussten ihr Kommen nicht bereuen, denn die Rennen sowohl bei den Solisten als auch in der Seitenwagenklasse waren durchweg spannend.

Gleich fünf aktuelle Teilnehmer der Langbahn-WM waren am Start, aber nur mit dem Briten James Shanes konnte einer von ihnen am Ende einen Podestplatz erreichen. Der Pechvogel war (wieder einmal) Romano Hummel. Der schnelle Groninger hatte schon in seinem zweiten Lauf Pech, als ihm die Kette vom Ritzel sprang. So musste er wie auch Bernd Diener den Umweg über das B-Finale nehmen, um doch noch eine Siegchance zu haben.

Im A-Finale führte Hummel dann fast eine Runde lang die Meute der sieben Finalisten an, dann war wieder die Kette fällig. Aus für Hummel, aus der Traum vom Sieg.

Dave Meijerink nutzte seine Chance und fuhr an Shanes vorbei zum Sieg. Der Niederländer Mark Beishuizen nutzte am Ende eine kleine Unsicherheit des vor ihm fahrenden Stephan Katt und wurde Dritter. «Ich habe da einen kleinen Fehler gemacht und schon war er durch, so ist das auf der Grasbahn», gab der Neuwittenbeker später zu Protokoll.

Bernd Diener wurde Sechster. «Ich hatte von innen den schlechtesten Startplatz», gab der Gengenbacher zu bedenken, «aber so war es eben heute.» Der Finne Jesse Mustonen spielte auf der schwierigen Bahn keine große Rolle und belegte Platz 10.

Ergebnisse Pfingstrennen Stadskanaal (NL):

I-Solo: 1. Dave Meijerink (NL), 14 Vorlaufpunkte. 2. James Shanes (GB), 16. 3. Mark Beishuizen (NL), 13. 4. Stephan Katt (D), 13. 5. Martin Malek (CZ), 13. 6. Bernd Diener (D), 11. 7. Romano Hummel (NL), 12. 8. Henry van der Steen (NL), 11. 9. Mika Meijer (NL), 5. 10. Jesse Mustonen (FIN), 5. 11. Lars Zandvliet (NL), 6. 12. Dave Mears (GB), 3. 13. Sören Vedsted (DK), 2. 14. Anthony Chauffour (F), 2.
B-Finale: 1. Hummel. 2. Diener. 3. Van der Steen. 4. Meijer. 5. Mustonen. 6. Zandvliet. 7. Mears.
A-Finale: 1. Meijerink. 2. Shanes. 3. Beishuizen. 4. Katt. 5. Malek. 6. Diener. 7. Hummel (ausgefallen).

I-Seitenwagen: 1. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 15 Vorlaufpunkte. 2. Mitch Godden/Paul Smith (GB), 14. 3. David Carvill/Dennis Smit (GB), 11. 4. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 11. 5. Achim San Millan/Michael Zapf (D), 7. 6. Raphael San Millan/Bernd Zapf (D), 7. 7. Jan Kempa/Dennis Pollrich (D), 3. 8. ), Klaas Kregel/Kim Kempa (NL/D), 3. 9. Sven Holstein/Bonita van Dijk (NL), 8. 10. Marcel Raatjes/Marco Sterenborg (NL), 5. 11. Oliver Möller/Dana Frohbös (D), 2. 12. Antony Sairrailh/Katia Sairrailh (F), 2. 13. David Chaminade/Stephanie Vedelago, (F), 1.
B-Finale: 1. A. San Millan/M. Zapf. 2. R. San Millan/B. Zapf. 3. Kempa/Pollrich. 4. Kregel/Kempa. 5. Holstein/van Dijk. 6. Raatjes/Sterenborg (ausgefallen).
A-Finale: 1. Matthijssen/Mollema. 2. Godden/Smith. 3. Carvill/Smit. 4. Frederiksen/Grandt. 5. A. San Millan/M. Zapf. 6. R. San Millan/B. Zapf.

Dave Meijerink (l.) siegte vor James Shanes (r.) und (verdeckt) Mark Beishuizen, Stephan Katt wurde Vierter © Hagen Dave Meijerink (l.) siegte vor James Shanes (r.) und (verdeckt) Mark Beishuizen, Stephan Katt wurde Vierter

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 12:40, Motorvision TV
On Tour
Do. 20.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 20.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 20.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
» zum TV-Programm
119