Grasbahn Melsungen: Jawa-Motoren waren unschlagbar

Von Manuel Wüst
Grasbahn
Sieger James Shanes

Sieger James Shanes

Zwei Engländer und ein Deutscher strahlten nach Rennende an einem heißen Tag auf der Grasbahn in Melsungen vom Siegerpodest. Alle drei starten wie Bahnrekordsieger Martin Malek mit Jawa-Motoren.

Wie schon in Willing konnte Martin Smolinski den Briten James Shanes nicht aufhalten und musste dem aufstrebenden 21-Jährigen den Sieg überlassen. Der Bayer war über Nacht nach Melsungen gereist und ist ohne Training ins Rennen gegangen. «Meine Mechaniker arbeiteten von Lauf zu Lauf und stellten das Bike immer besser ein», berichtete Smoli, der im Finale vor Shanes lag. «Drei Runden lag ich vor ihm, ehe ich einen heftigen Aufsteiger bekam und ihn nicht mehr halten konnte. Ich muss anerkennen, dass er der Bessere war.»

Auf dem dritten Rang beendete der langjährige Melsunger Clubfahrer Andrew Appleton das Rennen. Der ehemalige Europameister war mit seiner Performance nach dem Rennen unzufrieden, wie er gegenüber SPEEDWEEK.com feststellte. «Wir hatten schwierige Bahnverhältnisse. Aufgrund der großen Hitze musste der Veranstalter viel Wasser aufbringen, was für anspruchsvolle Bahnverhältnisse sorgte. Dennoch war ich mit meiner Geschwindigkeit zufrieden und konnte so manche Überholmanöver setzen, unter anderen gegen Martin Smolinski, worüber ich sehr froh bin. Im Finale hatte ich mit der Sicht zu kämpfen, sodass ich den dritten Platz im Gesamtergebnis gesichert habe. Im Großen und Ganzen ist ein Platz auf dem Podium immer gut und auch für Motorenhersteller Jawa ist es hervorragend, dass alle Fahrer auf dem Podium auf Jawa-Motoren setzen.»

In der Gespannklasse gelang es Markus Venus mit Beifahrer Markus Heiss Seriensieger William Matthijssen aus den Niederlanden zu bezwingen. Matthijssen besiegte zwar im ersten Durchgang das Gespann Venus/Heiss, doch in den folgenden Rennläufen konnte Markus Venus den Spieß umdrehen und Matthijssen/Mollema auf den zweiten Platz verweisen. Dritter wurde das Gespann Holstein/van Dijk vor Markus Brandhofer und Tim Scheunemann.

Ergebnisse Grasbahn Melsungen/D:

1. James Shanes (GB), 24 Punkte
2. Martin Smolinski (D), 19
3. Andrew Appleton (GB), 19
4. Stephan Katt (D), 13
5. Christian Hülshorst (D), 10
6. Henry van der Steen (NL), 8
7. Martin Malek (CZ), 5
8. Jens Benneker (D), 5

Gespanne:

1. Markus Venus/Markus Heiss (D), 23 Punkte
2. William Matthijssen/Sandra Mollema (NL), 21
3. Sven Holstein/Bonita van Dijk (NL), 13
4. Markus Brandhofer/Tim Scheunemann (D), 12
5. Mike Frederiksen/Steven Grandt (DK), 8
6. Karl Keil/David Kersten (D), 4

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 24.05., 18:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 18:10, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 24.05., 18:30, Das Erste
Sportschau
So. 24.05., 19:00, Sky Sport 2
Formel 1
So. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 24.05., 20:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Monaco
So. 24.05., 20:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
So. 24.05., 20:45, Sky Sport 2
Warm Up
So. 24.05., 21:30, Hamburg 1
car port
So. 24.05., 23:00, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm