Sensation: Marco Hundsrucker fährt in Rastede wieder

Von Rudi Hagen
Marco Hundsrucker fährt wieder Rennen in der Seitenwagenklasse

Marco Hundsrucker fährt wieder Rennen in der Seitenwagenklasse

Marco Hundsrucker steigt wieder ins Gespann. Der Bayer fährt am 11. August beim Grasbahnrennen in Rastede in der Internationalen Gespannklasse mit Michael Zapf im Boot. Auch Bad Hersfeld und Berghaupten sind geplant.

Das ist mal eine gute Nachricht für die Bahnsportfans und vor allem für die Freunde des Seitenwagensports. Marco Hundsrucker hat sich von Tuner Bernd Zapf ein neues Motorrad bauen lassen und fährt sein erstes Rennen nach seinem Rückzug vom aktiven Fahren Ende 2017 im Schlosspark Rastede am 11. August.

«Du wirst es nicht glauben, aber Marco Hundsrucker ist bei unserem Grasbahnrennen in Rastede am Start», steckte Rennleiter Ingo Lange dieser Tage SPEEDWEEK.com die Nachricht zu. Wir fragten bei dem 42-Jährigen aus Obergrafendorf, einem Ortsteil der niederbayerischen Gemeinde Roßbach im Landkreis Rottal-Inn nach, was an der Nachricht «dran» sei.

Marco, stimmt es, du fährst wieder und bist zuerst in Rastede als Gespann-Pilot dabei?

Ja, ich habe wieder Bock aufs Fahren und habe auch wieder Lust auf die Rennen. Aber ich fahre nur zum Spaß, ich muss ja Niemandem mehr etwas beweisen.

Zu Rastede hast du eine besondere Beziehung, oder?

Genau, erst einmal ist das eine Bahn mit großen Herausforderungen und dann bin ich auch mit Ingo Lange gut befreundet.

Weg vom Bahnsport warst du ja auch in den vergangenen zwei Jahren ja nicht.

Nö, im Gegenteil, ich war eigentlich als Mechaniker von Stephan Katt mehr unterwegs als vorher im Gespann. Und da sich gesundheitlich in der Familie auch wieder alles zum Guten gewendet hat, dachte ich, wieder zu Fahren wäre auch gar nicht so schlecht.

Aber du brauchst dazu doch ein einsatzfähiges Gespann, oder?

Ja, ich habe mal so halb aus Spaß zu Bernd Zapf gesagt, wenn du mir ein Motorrad baust, fahre ich wieder. Daraufhin hat er angefangen zu basteln und jetzt ist es fast fertig. Es hat die gleichen grünen Farben wie früher und meine Startnummer 76 hatte ich mir auch vorsichtshalber schon beim DMSB gesichert.

Wenn du ein neues Gespann hast, wird es ja wohl nicht bei dem Einsatz in Rastede bleiben, nicht wahr?

In dieser Saison sind noch die Rennen in Bad Hersfeld und Berghaupten geplant. Michael Zapf ist mein Beifahrer.

Und was ist mit der nächsten Saison?

Och, mal sehen. Ich fahre, weil es mir Spaß macht und wenn ich jetzt Spaß habe, könnte es auch weitergehen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 11:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di.. 27.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Di.. 27.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 27.09., 14:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 27.09., 14:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT