Grasbahn Memmingen: Kunert-Abschied, Riss schlagbar?

Von Susi Weber
Grasbahn
Beim 36. Internationalen Grasbahnrennen in Memmingen verabschiedet sich Rekord-Europameister Thomas Kunert. Lokalmatador Erik Riss kämpft bei den Solisten gegen eine Armada an Grasbahnspezialisten.

«Wir werden uns nicht kampflos ergeben», meinte der elffache Seitenwagen-Europameister Thomas Kunert bei der Pressekonferenz des AMC Memmingen im Autohaus Mössmer eineinhalb Wochen vor dem Motorsportevent in der Region Allgäu. Zum 36. Mal veranstaltet der seit 86 Jahren bestehende Auto- und Motorsportclub Memmingen ein Rennen auf der Grasbahn. In diesem Jahr ist neben den neun Solisten aus mehreren Nationen auch die Crème de la Crème der Seitenwagen-Klasse in Memmingen zu erleben.

Es ist eine namhafte Fahrerliste, die der AMC Memmingen für sein Rennen ausweisen kann. Auch wenn für den am vergangenen Wochenende verunglückten Clubfahrer, Vize-Langbahnweltmeister Richard Speiser, noch kurzfristig ein Ersatz gefunden werden muss, dürfte es am 27. Juli auf dem 500 Meter langen Grasbahnoval heiß hergehen. Lokalmatador und WM-Debütant Erik Riss wird nach seinen zwei dritten Plätzen in der Langbahn-Weltmeisterschaft zu den Favoriten auf den Sieg in der Solo-Klasse gehören. Die Briten und WM-Piloten David Howe und Andrew Appleton, deren Landsleute Mitch Godden und Dave Mears, der niederländische Team-Weltmeister Mark Stiekema, der Tscheche Richard Wolff und nicht zuletzt Bernd Diener (Gengenbach) und Marcel Dachs (Weingarten) dürften Riss das Siegen in Memmingen nicht allzu leicht machen.

In der Seitenwagen-Klasse ist beim «Goodbye Tommy Kunert»-Abschiedsrennen alles an Bord, was Rang und Namen hat: Von Markus Venus/Markus Heiß, Markus Brandhofer/Tim Scheunemann über Marco Hundsrucker/Corina Günthör bis zum Seitenwagen-Senior Karl Keil (mit Christian Schädler) reicht die Liste der acht Gespanne. Und wer glaubt, dass sich Tommy Kunert mit seinem Beifahrer Markus Eibl auf einen Sonntagsspaziergang einstellt, irrt: «Ich möchte hier, zu Hause, einen würdevollen Abschied. Und unterm Strich sind die Besten da!»

Rund 75 Helfer werden laut AMC-Vorsitzendem Alois Müller am 27. Juli im Einsatz sein: «Es ist unser Wunsch, eine perfekte Veranstaltung hinzulegen und dem Publikum spannende und hoffentlich unfallfreie Rennen zu präsentieren.» Für Fans, die neben dem Rennfeeling auch Kulinarik schätzen, hat der Verein erneut ein VIP-Zelt organisiert, in dem nach Herzenslust und zum im VIP-Eintritt enthaltenen Einheitspreis gegessen und getrunken werden kann.

Info: Weitere Informationen sind unter www.amc-memmingen.de erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 14 Euro (Jugendliche bis 14 Jahre: sieben Euro, Kinder bis sieben Jahre: einen Euro). Für Familien (zwei Erwachsene und alle zur Familie gehörenden Kinder) gibt es eine Familienkarte zum Preis von 29 Euro. VIP-Karten zum Preis von 45 Euro (inklusive Bewirtung im VIP-Zelt) sind begrenzt. Der VIP-Kartenvorverkauf läuft über die Firma Müller, Schlachthofstraße 61, 87700 Memmingen, Rufnummer 08381 / 94480. Offizieller Start am 27. Juli ist um 13.30 Uhr. Training und vier der 30 Läufe werden bereits ab 10 Uhr abgehalten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 22.01., 09:00, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE