Friedrich findet bei Daemen neues IDM-Zuhause

Von Esther Babel
IDM Superbike
Friedrich: Bekanntes Motorrad, neues Team

Friedrich: Bekanntes Motorrad, neues Team

Nach Jan Bühn, Lukas Trautmann und Danny de Boer unterschreibt Penzkofer Schützling Arnaud Friedrich im Team Van Zon-Remeha-BMW für die IDM Superbike 2017. Mit der BMW S1000RR kennt er sich aus.

Der erst 16-jährige Arnaud Friedrich wird seine zweite Saison in der IDM im Team von Werner Daemen bestreiten. Der ADAC Junior Cup-Champion des Jahres 2013, sowie Gesamtfünfter des Yamaha R6 Dunlop Cups 2015, wagte 2016 mit Rico Penzkofers Team Penz13.com den Aufstieg in die IDM Superstock 1000. Friedrich absolvierte dank einer DMSB Sondergenehmigung, wegen seines jungen Alters erforderlich, eine solide Superstock Saison 2016 und belegte den 14. Gesamtrang. Mit einem sechsten Platz in Schleiz konnte der Pilot aus Limbach-Oberfrohna sein bestes Saisonergebnis einfahren.

Dank der intensiven Zusammenarbeit zwischen Werner Daemen und Rico Penzkofer wird Arnaud Friedrich die Saison 2017 im Team Van Zon-Remeha-BMW auf einer S 1000 RR antreten. «Ich bin durch meinen Freund Rico Penzkofer auf Arnaud aufmerksam geworden und bin auch der Meinung, dass Arnaud sehr talentiert ist und ein passendes Umfeld benötigt in dem er sich gut entwickeln kann», erklärt Werner Daemen seine Wahl. «Mit seinen erst 16 Jahren hat er gute Voraussetzungen. Wir möchten ihm gerne die Chance geben, sich ohne Druck weiter zu entwickeln. Ein so junger Fahrer braucht Track-Time und ein erfahrenes Team. So kann er sein Potential zeigen. Wir werden ihm keinen Druck machen und ihm die Unterstützung geben, damit er auf der Strecke sein Bestes geben kann.»

Rico Penzkofer hat sich schon höchst persönlich mit Arnauds Vater André auf der Strecke duelliert. Beide traten gegeneinander in der IDM Supersport an. Wegen Penzkofers Engagement in Sachen Road Racing kann er die Karriere von Friedrich junior nur noch aus der Entfernung begleiten. «Das Van Zon-Remeha-BMW Team ist einfach die optimale Wahl», versichert Penzkofer. «Werner bietet das beste Umfeld. Ich glaube an das Potential von Arnaud und die bisherigen Ergebnisse sprechen für sich.»

Mit Arnaud Friedrich wächst die Mannschaft von Daemen dann auf satte vier Piloten in der IDM Superbike an. Jan Bühn hat seinen Vertrag verlängert, neu einsteigen werden Lukas Trautmann und IDM Superstock 1000 Meister Danny de Boer. «Ich freue mich, im besten Team der IDM zu starten», versichert Friedrich. «Von den erfahrenen Teamkollegen kann ich sicher viel lernen und Teamchef Werner Daemen war selbst ein sehr erfolgreicher Rennfahrer. Die Atmosphäre im Team soll sehr gut und die Arbeit absolut professionell sein. Mein Ziel ist es natürlich so gut wie möglich abzuschneiden und mich gegen die zu erwartend sehr guten Mitstreiter zu behaupten. Den einen oder anderen Akzent möchte ich in jedem Fall setzen.»

Zurzeit absolviert Friedrich eine Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, hat aber einen verständnisvollen Chef, der ihm für Trainings und Rennen frei gibt. Bei seinen Unterstützern Daemen und Penzkofer möchte sich Friedrich am liebsten mit guten Leistungen in der IDM Saison erkenntlich zeigen.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 05.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 05.06., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 20:00, Sky Sport HD
Warm Up
Fr. 05.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker Paris: Viertelfinale Muster - Alberto Costa
Fr. 05.06., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
» zum TV-Programm