Jonas Folger: «Danke für die Chance»

Von Esther Babel
IDM Superbike
Bonovo action by MGM Racing

Bonovo action by MGM Racing

Mehr geht nicht. Jonas Folger vom Team Bonovo action by MGM Racing hat am Sonntag die IDM Superbike 2020 mit Punktemaximum gewonnen. Für den ehemaligen MotoGP-Piloten ist es der erste Rundstrecken-Meistertitel.

Jonas Folger kam, sah und siegte. Anders ist sein beeindruckender Auftritt dieses Jahr in der höchsten Prädikatsklasse der IDM nicht zu beschreiben. Wegen der drastisch verkürzten Saison wurde der Titelgewinn erst am letzten Renntag auf dem Hockenheimring entschieden. Nachdem Folger in den Qualifyings aufgrund schwieriger Bedingungen nicht sein Maximum abrief und daher mit dem sechsten Startplatz vorliebnehmen musste, war jedoch in den Rennen bei trockenem Wetter die Rangordnung schnell wiederhergestellt. Der 27-Jährige aus dem oberbayrischen Mühldorf entschied auch die letzten zwei Saisonläufe in überlegener Manier zu seinen Gunsten.

«Ehrlich gesagt, bin ich ein wenig überwältigt», erklärte er im Anschluss. «Ich habe sehr lange auf einen Meistertitel wie diesen warten müssen. Daher geniesse ich diesen unglaublich schönen Moment jetzt umso mehr. Es ist nicht nur für mich ein toller Tag, sondern auch für das gesamte Team. Ohne dessen Unterstützung und harte Arbeit hätten wir das nie geschafft. An dieser Stelle also gleich ein grosser Dank an alle für ihren Einsatz. In erster Linie möchte ich aber Teamchef Michael Galinski und unseren Hauptsponsor Jürgen Röder danken, dass sie mir diese Möglichkeit geboten haben. Sie haben mir die Chance für ein ernsthaftes Comeback gegeben und diese Saison soll nun auch die Basis für die Zukunft sein.»

«Nach den schwierigen Zeittrainings wegen des regnerischen Wetters, war ich froh, als die Strecke am Sonntag-Morgen abzutrocknen begann», verrät der neue Meister. «In Rennen 1 lief dann alles nach Plan. Ich hatte sofort wieder das gleiche Gefühl wie am Freitag in den freien Sessions als es trocken war. Schliesslich bin ich zwei fehlerfreie Rennen gefahren und konnte den Titel sicher nach Hause bringen. Vor dem Start der Meisterschaft hätte ich aber nie gedacht, dass ich alle Rennen gewinnen würde. Über diese Tatsache freue ich mich besonders. Schade, dass wegen des miesen Wetters am Samstag die vierte Pole nicht möglich war. Das ist ein dunkler Fleck in unserer ansonsten makellosen Bilanz.»

«Nichtsdestotrotz ist heute eine sehr schöne Saison in der IDM zu Ende gegangen», schließt Folger ab. «Ich freue mich aber schon auf meine nächsten Herausforderungen. Zuvor möchte ich aber diese gewonnene Meisterschaft geniessen und hoffentlich geht es dann mit der gleichen Mannschaft in einer anderen Serie weiter. Danke nochmals an alle, die uns in diesem Jahr unterstützt und geholfen haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 30.11., 09:00, Disney Junior
    Micky Maus Wunderhaus - Die Wunderhaus - Rallye
  • Mo. 30.11., 09:20, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 30.11., 10:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 11:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE