IDM Superbike: KTM-Sieg durch Matej Smrz

Von Andreas Gemeinhardt
IDM Superbike
Michael Ranseder, Matej Smrz und Damian Cudlin (v.l.)

Michael Ranseder, Matej Smrz und Damian Cudlin (v.l.)

Matej Smrz bescherte dem Inghart KTM Superbike Team Germany den ersten Sieg in der IDM Superbike. Michael Ranseder wird Zweiter vor Damian Cudlin.

Der Meisterschaftsführende Martin Bauer (D/KTM) wurde auch im ersten IDM-Superbike-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben seinem Ruf als Blitzstarter gerecht. Mit einer aggresiven ersten Runde setzte sich der Österreicher an die Spitze des Feldes. Jörg Teuchert (D/Yamaha) kam ebenfalls sehr gut weg und fuhr in der Anfangsphase des Rennens auf dem zweiten Platz. Pole-Setter Matej Smrz (CZ/KTM) benötigte vier Runden, um sich auf die zweite Position zu verbessern.

In der sechsten Runde stürzte der Drittplatzierte Dario Giuseppetti (D/Ducati) per Highsider. Stefan Nebel (D/KTM) konnte Giuseppettis Motorrad nicht ausweichen und ging ebenfalls zu Boden. Das Rennen wurde abgebrochen. Giuseppetti wurde zur Untersuchung in das Medical Center transportiert und anschliessend in ein Krankenhaus verlegt. Nebel kehrte aus eigener Kraft an die Box zurück, verzichtete aber aufgrund starker Schulterschmerzen auf eine weitere Teilnahme.

Nach der Warm-Up-Runde der auf dreizehn Runden angesetzten zweiten Etappe steuerte Teuchert mit einem technischen Defekt seine Box an. In der Addition der Zeiten übernahm erneut Bauer die Führung. Smrz folgte auf dem zweiten Rang vor Karl Muggeridge (AUS/Honda), Michael Ranseder (A/BMW), Damien Cudlin (AUS/BMW) und Sascha Hommel (D/Yamaha). Ab Rennmitte setzten sich Bauer und Smrz vom Verfolgerpulk ab. Ranseder, Cudlin und Muggeridge stritten um den dritten Platz.

Drei Runden vor Schluss fehlte Spitzenreiter Bauer, dem ein technischer Defekt seine Hoffnungen auf den dritten Saisonsieg zunichte machte. Smrz bescherte dem neu formierten Inghart KTM Superbike Team Germany den ersten Sieg in der IDM Superbike. Ranseder wurde Zweiter vor Cudlin, Muggeridge und Hommel. Die verbleibenden Top-10-Plätze belegten Barry Veneman (NED/BMW), Gareth Jones (AUS/BMW), Roman Stamm (CH/Suzuki), Ghisbert van Ginhoven (NED/BMW) und Kevin Wahr (D/Honda).


Ausführliche Rennberichte und Hintergrundinformationen vom zweiten IDM-Lauf in der Motorsport Arena Oschersleben lesen Sie in unserer Speedweek-Printausgabe 20/2001, die ab Dienstag (10.Mai) erhältlich ist.
 

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE