Muggeridge noch ohne Sieg

Von Esther Babel
IDM Superbike
Muggeridge strebt die Titelverteidigung an

Muggeridge strebt die Titelverteidigung an

Zweimal schaffte der Titelverteidiger bereits den Sprung aufs Podium. Doch der erste Sieg lässt weiter auf sich warten.

Beim Superbike-Rennen in der Motorsportarena Oschersleben, dem zweiten von acht IDM-Wochenende, platzierte sich Karl Muggeridge mit seiner Honda vom Team HRP in der ersten Startreihe und war hinter Matej Smrz und Stefan Nebel (beide KTM), der schnellste Vier-Zylinder-Pilot.

«Heute haben wir gut gearbeitet», schilderte der Superbike-Meister nach den Trainings. «Wir haben das Motorrad so abgestimmt, dass ich nun im Rennen den härteren Reifen, mit dem ich über die lange Distanz komme, verwenden kann. Der weichere Vorderreifen würde das Rennen nicht überleben. Mal sehen, wo wir am Ende des Rennens stehen. Die Zwei-Zylinder haben hier einen klaren Vorteil.»

Im ersten Rennen landete der Australier auf Rang 4. Im zweiten Renne lief es mit Platz 2 besser. Mit 62 Punkten liegt der Honda-Pilot nun auf Platz 3 der Gesamtwertung und ist damit bester Vier-Zylinder-Pilot.

«Im ersten Rennen war mein Start nicht besonders gut», schildert der Australier. «Dann stürzten vor mir Dario Giuseppetti und Stefan Nebel. Ich hatte Glück, dass ich nicht auch noch in den Unfall verwickelt wurde. Das Rennen wurde unterbrochen. Beim Re-Start merkte ich in der Aufwärmrunde, dass mit meiner Balance etwas nicht stimmte. In der Kürze der Zeit konnten wir nur ein Rad wechseln. So hatten wir nur die Hälfte des Problems gelöst, aber ich musste mit dem Hinterrad aus dem ersten Rennabschnitt starten. Ich hatte ziemlich viel Chattering und ich musste unglaublich hart fahren, um ein nicht ganz so tolles Ergebnis zu erzielen. Ich hätte jede Runde stürzen können. Im zweiten Rennen war mein Start etwas besser und ich war in der ersten Kurve Zweiter hinter dem Führenden Matej Smrz. Ich hatte geplant, ihn gegen Rennende zu überholen. Aber es war nichts zu machen. Aber für die Probleme, die wir hatten, bin ich mit dem zweiten Platz zufrieden und ich liege mit nur 11 Punkt hinter dem Gesamtführenden und wir sind somit noch im Rennen im Kampf um die Meisterschaft.»

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm