Durchwachsenes Wochenende für Yamaha-Piloten

Von Esther Babel
IDM Superbike
Matej Smrz und Luca Hansen sehen in Zolder nur bei je einem Rennen die Zielflagge. Jeder der Yamaha-Piloten muss einen Sturz wegstecken.

Beim zweiten Wochenende zur IDM Superbike im belgischen Zolder hatten beide Fahrer des Team Yamaha Motor Deutschland Pech und konnten jeweils nur ein Rennen beenden.

Mit einem guten Start in das erste Rennen am Sonntag, konnte sich Matej Smrz von seinem siebten Startplatz leicht verbessern. In der zweiten Runde lag der Tscheche bereits auf dem fünften Rang, eine Runde später tauchte Smrz auf Rang 4 auf.

Smrz zog mit guten Rundenzeiten seine Bahnen auf dem technisch anspruchsvollen Kurs, doch der Rückstand auf die Spitze war bereits zu groß, um ernsthaft an einen Podiumsplatz denken zu können. Am Ende überquerte Smrz mit 30 Sekunden Rückstand auf den Sieger Javier Fores als Vierter den Zielstrich.

Teamkollege Luca Hansen, der von Position 8 in das Rennen gestartet war, lag in der ersten Runde auf Rang 6, musste aber in der zweiten Runde Smrz und Damian Cudlin vorbeiziehen lassen. In der 13. Runde war das Rennen dann für den Midlumer vorbei, als er über das Vorderrad stürzte und das Rennen vorzeitig beenden musste.

Das zweite Rennen am Sonntagnachmittag verlief zu Beginn ähnlich, wie das erste. Smrz kam als Sechster aus der ersten Runde zurück, hing dann aber hinter Bastian Mackels über mehrere Runden fest. Doch diesmal hatte Smrz kein Glück, als er in der siebten Runde am Eingang zur Start-Ziel Geraden stürzte.

Mehr Glück als im ersten Rennen hatte Luca Hansen. Nach seinem Sturz am Vormittag, konnte Hansen seinen achten Startplatz auch im Rennen umsetzen. Mit konstant guten Rundenzeiten zog der R1-Fahrer seine Bahnen und überquerte nach 17 Runden auch als Achter den Zielstrich.

«Im ersten Rennen bin ich leider auf Platz 5 liegend fünf Runden vor Schluss über das Vorderrad gestürzt», bedauert Hansen. «Im zweiten Rennen konnte ich meinen achten Startplatz verteidigen und noch ein paar Pünktchen mit nach Hause nehmen. Schade um das erste Rennen. Nach vorne schauen ist jetzt angesagt. Ich freue mich riesig auf das Rennen in Oschersleben.»

In der Meisterschaftswertung liegt Smrz nach vier von 16 Rennen mit 32 Punkten auf dem fünften Rang. Teamkollege Luca Hansen folgt mit 24 Punkten auf Rang 9.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE