Assen kein gutes Pflaster für BMW

Von Esther Babel
IDM Superbike
Daemen 03

Daemen 03

Das Team alpha Technik Van Zon BMW erlebte mühsames IDM-Wochenende.

Anfang Juli feierte das Team alpha Technik Van Zon BMW in Salzburg noch den Doppelsieg von Werner Daemen in der IDM Superbike. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. Das musste die Mannschaft aus Bayern mit ihren Fahrern Werner Daemen/Belgien, Julian Mazuecos/Spanien, Filip Altendorfer/Raubling und Toni Wirsing/Chemnitz am vergangenen Wochenende auf der niederländischen Grand-Prix-Strecke von Assen erleben.

Die Vorbereitungszeit auf das Zeittraining war für die BMW-Truppe in den Niederlanden denkbar knapp. «Der Zeitplan wich von den bisherigen IDM-Veranstaltungen ab», erklärte Werner Daemen. «Sonst gibt es am Freitag bis zu fünf freie Trainingseinheiten. Die haben wir bisher immer erfolgreich genutzt, um unsere BMW auf die meistens unbekannten Strecken abzustimmen. Diesmal mussten wir bereits am Freitag nach zwei freien Trainings zum ersten Qualifying antreten. Davon haben wir ärgerlicherweise erst kurz vor der Veranstaltung erfahren. Doch für das Set-Up, die Reifenauswahl und die Motorabstimmung hätten wir mehr Zeit gebraucht.» Der Belgier musste sich mit Startplatz 11 begnügen. Seine Kollegen Julian Mazuecos (Startplatz 17), Filip Altendorfer (Startplatz 32) und Toni Wirsing (Startplatz 34) erlebten wie Daemen einen eher mässigen Trainingsverlauf.

Die beiden Superbike-Läufe sind schnell erzählt. Im ersten Lauf sah nur Altendorfer mit Rang 21 das Ziel. Wirsing stürzte in der ersten Runde und konnte nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Am Ende der langen Rechtskurve ereilte Daemen und Mazuecos ebenfalls das Sturzschicksal. «Vor uns ist ein Fahrer gestürzt und dessen Tank wurde wohl in Mitleidenschaft gezogen», rätselte Daemen. «Oder es muss Öl, Wasser oder Benzin ausgelaufen sein und hat die Strecke verschmutzt. Schon vor mir sind Fahrer gestürzt und nach mir auch. Zum Beispiel auch Julian.» Auch Altendorfer kam ins Rutschen, rettete sich aber ins Ziel. «Mein Start war wohl der schlechteste meiner Karriere», gab er zu. «Ich habe es von der vorletzten in die letzte Reihe geschafft. Das Motorrad lief gut, aber es ging nicht schneller.»

Beim zweiten Lauf mussten Toni Wirsing passen. Er hatte sich bei seinem Sturz das rechte Bein heftig angeschlagen. Mazuecos wurde Elfter. «Ich musste im Getümmel Gas zu drehen», schilderte der Madrilene. «Dann begann ein ganz gute Aufholjagd. Erst habe ich Werner geschnappt und in der letzten Runde kam ich noch an van Ginhoven vorbei.» Für Daemen wurde es Rang 13. «Beim Sturz im ersten Rennen hat meine BMW wohl mehr abbekommen als gedacht», glaubte der Belgier. «Das Vorderrad hat stark vibriert und ich war gegen die Angriffe machtlos.» Filip Altendorfer erreichte auf Platz 17 das Ziel. «Mein Start war gut, obwohl ich in der ersten Ecke eingeklemmt war», so der alpha Technik Van Zon BWM Pilot. «Doch ich konnte danach eine gutes Tempo vorlegen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 16.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Fr.. 16.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 16.04., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 16.04., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Fr.. 16.04., 06:22, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 16.04., 06:25, Sky Junior
    Die Abenteuer von Chuck & seinen Freunden
  • Fr.. 16.04., 06:38, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 16.04., 06:42, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE