Hondas ABS-Einstand

Von Esther Babel
IDM Superbike
Martin Bauer mit voller Konzentration bei der Sache.

Martin Bauer mit voller Konzentration bei der Sache.

Martin Bauer gewinnt beim IDM-Finale in Hockenheim einen Superbike-Lauf mit dem neuen Anti-Blockier-System

Beim achten und letzten IDM-Wochenende am 12. und 13. September 2009 auf dem Hockenheimring ging der Niederösterreicher Martin Bauer vom 7. Startplatz aus ins Superbike-Rennen. Beim weltweit ersten Renneinsatz von Hondas elektronischem Racing-C-ABS holt der HRP-Pilot einen Sieg und einen zweiten Platz.

Um für die Rennen bestens gerüstet zu sein, nutzte Martin Bauer die Trainings zum eingehenden Test. Das Racing-Combined-ABS mit all seinen Bauteilen und Steuerelementen machte die Fireblade immerhin um 6 Kilogramm schwerer, was eine angepasste Abstimmung erforderte. Das Team konzentrierte sich darauf, die Honda für die Rennen siegfähig zu machen und beteiligt sich nur nebenbei an der Jagd um die besten Startpositionen.

Der Start in den ersten IDM-Superbike-Lauf gelang Bauer gut wie eh und je. Er schob sich vom siebten Startplatz sofort auf die zweite Position nach vorne. Die Spitze übernahm Jörg Teuchert. «Ich habe mich aber sofort ins Hinterrad des neuen Meisters verbissen», schildert Bauer, «und blieb in Schlagdistanz. Ich studierte sorgfältig die Stärken und Schwächen meines Vordermannes.» Vier Runden vor der Zieldurchfahrt ist es so weit: Bauer setzte seine Honda neben Teuchert, bremste einen Hauch später als der Deutsche und übernahm die Führung. Von nun an verteidigte der Österreicher seine Spitzenposition erfolgreich und überquert mit einem Vorsprung von 14 Hunderstelsekunden vor Teuchert als Sieger die Ziellinie.

Beim Start ins zweite Rennen reagierte Bauer in alter Manier: er machte noch vor der ersten Kurve vier Plätze gut. Alles sah nach einer Wiederholung des ersten Laufs aus. «Doch ich bemerkte», sagt Bauer, «dass der Vorderreifen an meiner Honda nicht hundertprozentig perfekt arbeitete. Um keinen Sturz zu riskieren, nahm ich ein wenig Tempo raus, fuhr pro Runde knapp 4 Zehntelsekunden langsamer als ich hätte fahren können.»

Nach einem Sturz von KTM-Pilot Stefan Nebel wurde das Rennen abgebrochen. In der Zeit bis zum Re-Start hatte das HRP-Team die Möglichkeit, den Vorderreifen zu wechseln. «Dieser funktionierte auch einwandfrei», versichert Bauer. In der Addition der beiden Teilrennen konnte der Österreicher den führenden Teucherte nicht mehr einholen und landete auf Platz 2.

«Ich bin sehr stolz, den weltweit ersten Renneinsatz des elektronischen Racing-C-ABS für Honda absolviert zu haben», bestätigt Bauer. «Dass uns damit gleich ein Sieg in der heiss umkämpften IDM Superbike gelungen ist, zeigt das Potential dieses Systems schon ganz gut auf.»

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm