Assen: Kevin Wahr (Yamaha) macht fünf Punkte gut

Von Rudi Hagen
IDM Supersport 600
Der überragende Niederländer Rob Hartog gewann zwar den ersten Lauf der IDM Supersport 600 in Assen, aber die Punkte sammelte Kevin Wahr ein. Er machte damit fünf Zähler auf Thomas Gradinger gut.

Gegen Rob Hartog war in Assen beim ersten Lauf der IDM Supersport 600 an diesem Wochenende nichts zu machen. Der 25-jährige Gaststarter aus der Supersport-WM zeigte schon in der Qualifikation, dass gegen seine Kawasaki ZX-6R nicht viel zu holen sein wird.

Gleich nach dem Start setzte sich der Niederländer aus Abbekerk an die Spitze des nur zwölf Fahrer umfassenden Feldes und gab diese bis zum Ende nicht mehr ab. Im Laufe der 13 Runden baute Hartog seinen Vorsprung auf Kevin Wahr (28) und Thomas Gradinger (21) kontinuierlich auf mehr als vier Sekunden aus.

Der Zweikampf hinter Hartog zwischen dem Nagolder und dem Youngster aus St. Marienkirchen in Österreich um Platz 2 oder besser gesagt, um die maximalen 25 Punkte in der IDM-Wertung, war hoch spannend. Gradinger fuhr 13 Runden hinter Wahr her und testete im Verlaufe des Rennens einige Male, vor allem am Ende der Start-und-Ziel-Geraden, den Deutschen zu überholen, schaffte es aber letztlich nicht.

Beim Passieren der Zielflagge hatte Wahr einen Rückstand von 4.431 Sekunden auf Hartog, konnte aber Gradinger knapp mit 0.108 Sekunden in Schach halten. Damit konnte der Pilot vom Team Yamaha Romero fünf Punkte auf den Österreicher gutmachen und seinen Rückstand in der IDM Gesamtwertung auf 13 Punkte reduzieren.

Vierter wurde Marc Buchner vor Daniel Rubin, Jonas Geitner und dem Ungarn Alen Györfi. Auf Platz 8 folgte Dominik Rubin vor dem Debütanten Levy Day aus Australien, dem Schweizer Collin Rossi und Arne de Wintere aus Belgien. Der Niederländer Vasco van der Valk war in Runde 9 nach einem technischen Defekt ausgefallen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 05:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 06:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 06:45, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Sa. 28.11., 07:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 09:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 28.11., 09:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 10:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 28.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE