Saisonsieg Nummer 2 für Gerold Gesslbauer (Yamaha)

Von Helmut Ohner
IOEM
Sieger Gerold Gesslbauer auf seiner Yamaha YZF-R6

Sieger Gerold Gesslbauer auf seiner Yamaha YZF-R6

Mit einem überlegenen Sieg im Rennen der Klasse Superstock 600 in Poznań vergrößerte der Titelverteidiger Gerold Gesslbauer seinen Vorsprung in der Internationalen Österreichischen Meisterschaft.

Zur Halbzeit musste das erste Rennen der Klasse Superstock 600 wegen eines Sturzes abgebrochen werden. Zu diesem Zeitpunkt führte Gerold Gesslbauer vor Lukas Walchhütter, der in der ersten Runde kurz die Nase vorne hatte, und Raimund Söllinger. Zu diesem Zeitpunkt war Turgut Durukan nicht mehr im Rennen. Er landete nach einem Ausrutscher im Kiesbett.

Das Rennen wurde nochmals gestartet, die Renndistanz betrug fünf Runden. Gesslbauer konnte sich vom Start abermals an die erste Stelle setzen, die er bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand gab. Hinter dem Titelverteidiger kreuzte Walchhütter mit einem Abstand von beinahe fünf Sekunden als Zweiter die Ziellinie.

«Mit meinem Rennen bin ich natürlich sehr zufrieden», freute sich Gesslbauer über seinen zweiten Saisonsieg. «In der ersten Runde des abgebrochenen Rennens sind Lukas und ich fast kollidiert, danach hatte ich keinerlei Probleme. Nach dem Re-Start konnte ich mich gleich an die Spitze setzen und mich vom Rest des Feldes absetzen.»

Den dritten Rang holte sich Raimund Söllinger, der damit seine zweite Position in der Zwischenwertung der Internationalen Österreichischen Meisterschaft verteidigen konnte. Der vierte Platz ging an den Deutschen Thomas Eder vor Robin Zeilinger und Gerald Gruber. Nur diese sechs Piloten kamen in die Wertung.

Ergebnis
1. Gerold Gesslbauer, 5 Runden in 8:12,935. 2. Lukas Walchhütter, 4,949 sec zur. 3. Raimund Söllinger, +9,047 sec. 4. Thomas Eder (D). 5. Robin Zeilinger. 6. Gerald Gruber, alle Yamaha. Schnellste Runde: Gesslbauer in 1:37,307.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 20:55, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa. 28.11., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Sa. 28.11., 21:45, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 21:55, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 22:10, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:20, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE