Roland Resch (BMW): Kampflos zu Titel Nummer 3

Von Helmut Ohner
IOEM
Roland Resch

Roland Resch

Weil der zweite Lauf zur IOEM Superbike auf dem Hungaroring nach dem tödlichen Unfall des Slowenen Berto Camlek abgebrochen und nicht wieder gestartet wurde, ging der Titel kampflos an Roland Resch.

Nachdem Roland Resch am Vortag einen ungefährdeten Sieg im Rennen der IOEM Superbike eingefahren hatte, fehlte dem BMW-Fahrer nur noch ein vierter Platz für eine erfolgreiche Titelverteidigung. Bei der Dominanz des Niederösterreichers konnte man davon ausgehen, dass er im sonntägigen Rennen alles unter Dach und Fach bringen würde.

Bei über 40 Grad Außentemperatur machte sich das Feld bereit für den Start. Wegen der brütenden Hitze entschied sich der Veranstalter, aus Sicherheitsgründen zur Verkürzung des Rennens. Kurz nach dem Start war allerdings alles bereits wieder vorbei. Nach einem schweren Unfall wurde das Rennen gestoppt.

Weil die Veranstaltung nach dem Todessturz des Slowenen Berto Camlek abgebrochen wurde, geht der Titel der IOEM Superbike bereits vor dem Saisonfinale kampflos an Resch. In den zwei verbleibenden Läufen auf dem Slovakiaring kann der ehemalige Superbike-WM-Pilot nicht mehr eingeholt werden.

Der dritte Titelgewinn nach 2008 und 2014 relativiert sich nach den tragischen Ereignissen aber für den BMW-Piloten. «Mein Team und ich sind tief betroffen. Es war eine Ehre, mit ihm die letzten zwei Jahre Rennen gefahren zu sein. Unser aufrichtiges Beileid gilt seiner Familie und seinen Freunden», brachte Resch sein Mitgefühl zum Ausdruck.

IOEM Superbike (Stand nach sieben von neun Rennen)
1. Roland Resch, 185 Punkte (Meister). 2. Andreas Gangl, 118. 3. Hannes Schafzahl, 102. 4. Hannes Hofer, 68. 5. Michael Richter, 62. 6. Christian Wiesinger-Mayr, 59. 7. Mike Wohner, 55. 8. Christian Fritz, 54. 9. Thomas Berghammer, 52. 10. Wolfgang Gammer und Sabine Holbrook (CH), 32. 12. Patrick Dangl, 11.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 13.06., 09:50, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • So.. 13.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 13.06., 10:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So.. 13.06., 11:05, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • So.. 13.06., 12:00, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • So.. 13.06., 12:50, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2019
  • So.. 13.06., 13:00, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Countdown
  • So.. 13.06., 13:00, Kinderkanal
    Ella und das große Rennen
  • So.. 13.06., 13:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 13.06., 13:25, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
2DE