PIERER Mobility AG: KTM meldet neuen Rekordabsatz

Von Oliver Feldtweg
Produkte
Ein Verkaufsschlager – die KTM 790 Adventure

Ein Verkaufsschlager – die KTM 790 Adventure

Aus der KTM Industries AG wird die PIERER Mobility AG. Erneut Rekordergebnis im 1. Halbjahr 2019. Der Motorradabsatz steigt um 7 %, der Umsatz um 4,2 %.

Im ersten Halbjahr 2019 steigerte sich der Motorradabsatz von KTM auf 135.711 Stück, das sind 7% mehr als im Vorjahr. Der Umsatz wuchs auf € 754,9 Mio., das entspricht einem Plus von +4,2 % zum Vorjahr. Das EBIT wuchs auf € 46,6 Mio. / + 1,4% zum Vorjahr.

Die KTM Industries AG Gruppe ist Europas führender Hersteller von motorisierten Zweirädern, der sämtliche Antriebstechnologien vom Verbrennungs- bis zum Elektromotor in Serie produziert. Unter dem Dach der KTM Industries-Gruppe befinden sich neben der Kernmarke KTM auch aufstrebende Marken wie «Husqvarna Motorcycles», «Husqvarna Bicycles» und «Raymon» sowie die Komponentenmarke «WP», die einen immer wichtigeren Stellenwert – auch vor dem Hintergrund der Entwicklungen im Elektromobilitätsbereich – einnehmen.

Aus diesem Grund hat der Vorstand der KTM Industries AG entschieden, die Obergesellschaft der Gruppe ohne Nennung einer Einzelmarke in PIERER Mobility AG umzubenennen und damit die nachhaltige stabile Rolle des Mehrheitsaktionaärs im Firmenwortlaut zum Ausdruck zu bringen. Die diesbezügliche Beschlussfassung wird in einer außerordentlichen Hauptversammlung im Herbst erfolgen.

KTM: Neuntes Rekordergebnis in Folge!

Im ersten Halbjahr 2019 konnte die Gruppe ihr Wachstum weiter fortsetzen und einen Konzernumsatz in Höhe von € 754,9 Mio. verzeichnen. Dies entspricht einem Zuwachs von +4,2% zur Vorjahresperiode und liegt am oberen Ende der Erwartungen. Mit insgesamt 135.711 (+7% zum Vorjahr) verkauften Motorrädern im ersten Halbjahr – 115.318 KTM-Motorräder und 20.393 Husqvarna- Motorräder – hat die Gruppe ihre Stellung als größter europäischer Motorradhersteller gefestigt. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) im ersten Halbjahr 2019 liegt mit € 46,6 Mio. deutlich über Budget. Zum 30. Juni 2019 waren 4.427 Mitarbeiter beschäftigt, davon 84 % in Österreich.

Marktanteilsgewinne in den USA und Indien 

In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat die KTM Industries-Gruppe (KTM) mit ihren Marken KTM und Husqvarna Motorcycles in den wichtigsten Motorradmärkten mit einem Zulassungsplus von +5,2 % den Gesamtmarkt (+2,7 %) übertroffen.

In Europa ist der Gesamtmarkt im ersten Halbjahr 2019 um rund 8,5 % gewachsen. Im gleichen Zeitraum hat KTM die Zulassungen um 6,6 % gesteigert und konnte somit in Europa den hohen Marktanteil bei rund 11,4 % halten. Im schwierigen US-Markt, der im ersten Halbjahr 2019 nach wie vor rückläufig war (– 2,3 %) konnte sich KTM außerordentlich erfolgreich positionieren. KTM erhöhte die Zulassungen um 5,2 % und steigerte somit den Marktanteil zum 30. Juni 2019 von 8,4 % auf 9,0%. In den für KTM wichtigsten Zukunftsmarkt Indien nahmen die KTM-Zulassungen im ersten Halbjahr um über 35 % im Vergleich zum Vorjahr zu. Der Marktanteil stieg von rund 4,3 % auf rund 6,8 %. Bereits 32.539 (+ 7.672) KTM-Bikes wurden über den strategischen Partner Bajaj in Indien und Indonesien verkauft.

Übernahme des Australischen Importeurs

Mit Juli 2019 hat die KTM AG ihre Beteiligung an der Motorcycle Distributors Australia Pty Ltd von 26 % auf 100 % aufgestockt, womit die Vertriebstöchter in Australien und Neuseeland durch die vollständige Übernahme der Firmenanteile zu 100-prozentigen Tochtergesellschaften der KTM-Gruppe wurden. Mit mehr als 10.000 verkauften KTM- und Husqvarna-Motorrädern hat sich das australische und neuseeländische Geschäft zum drittgrößten Markt der Welt entwickelt und die Motorcycle Distributors Australia Pty Ltd damit zur drittgrößten Tochtergesellschaft der KTM AG.

Elektrofahrzeug-Allianz mit Bajaj vereinbart

Im Juni 2019 haben KTM Industries AG und Bajaj Auto Ltd. beschlossen, auf Ebene der KTM AG ein Serienentwicklungsprojekt für PTW («Powered Two-Wheeler») Elektrofahrzeuge im Leistungsbereich zwischen 3 und 10 kW (48 Volt) zu starten. Die Plattform wird unter den Marken beider Partner verschiedene Produktvarianten – Powered Two-Wheelers (Roller, Moped, Mofa) und Elektrofahrräder – unterstützen.

Die Serienproduktion wird bis 2022 am Produktionsstandort von Bajaj in Pune/Indien beginnen. Damit wird ein weiterer wesentlicher Schritt in die Vertiefung der Zusammenarbeit mit BAJAJ gesetzt.

Darüber hinaus hat die Bajaj-Gruppe ihr Engagement in der KTM Industries-Gruppe weiter verstärkt, indem das Verwaltungsgremium der BAJAJ Auto den Erwerb eines Aktienpaketes in Höhe von 1 % an der KTM Industries AG (künftig PIERER Mobility AG) von der Pierer Industrie AG genehmigt hat.

Positiver Ausblick und Bestätigung der Guidance

Für das zweite Halbjahr 2019 rechnet das Unternehmen mit einer Fortsetzung des positiven Wachstumstrends der ersten sechs Monate. Zielsetzung ist es, die Marktanteile in den für KTM und Husqvarna wichtigen Märkten – trotz des herausfordernden globalen wirtschaftlichen Umfelds – weiter auszubauen. Mit der vollständigen Übernahme der Firmenanteile an der Motorcycle Distributors Australia Pty Ltd. wird die Präsenz auf dem australischen und neuseeländischen Markt ab dem zweiten Halbjahr 2019 zusätzlich verstärkt.

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand ein konsolidiertes Umsatzwachstum (fortgeführter Bereich) von 3 bis 5 % und ein operatives EBIT von mehr als € 130 Millionen. Aufgrund der im ersten Halbjahr realisierten Maßnahmen zur Senkung des Working Capitals wird der Free Cash Flow über der Guidance liegen.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Corona-Katastrophe: Die Verunsicherung ist gross

Von Günther Wiesinger
Die Verunsicherung der Menschen in der Corona-Pandemie ist gross: Denn die Fachleute widersprechen sich, was die Bedrohung durch den Virus SARS-CoV-2 angeht – sogar bei der Nützlichkeit von Masken.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 06.04., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 06.04., 21:15, ServusTV Österreich
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 21:25, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Mo. 06.04., 22:15, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Mo. 06.04., 22:45, Motorvision TV
Bike World
Mo. 06.04., 22:50, Motorvision TV
Bike World Sport
Mo. 06.04., 23:05, ServusTV
Der unsichtbare Gegner - wie Österreichs Sportler dem Coronavirus trotzen
Mo. 06.04., 23:15, Hamburg 1
car port
Mo. 06.04., 23:15, ORF Sport+
Formel 1 Saison 1991: Großer Preis von Australien, Highlights
Di. 07.04., 00:15, ORF Sport+
FIA Formel E: Best of Saudi Arabien, Chile, Mexiko und Marakkesch
» zum TV-Programm
105