Tom Lüthi und iXS: Mehr als nur ein Sponsoring

Von Mario Furli
Tom Lüthi im neuen Look

Tom Lüthi im neuen Look

Tom Lüthi setzt ab sofort auf die Lederkombis der Marke iXS. Der Moto2-WM-Dritte von 2019 ist Markenbotschafter für die Schweizer Marke. Zuletzt war er im Alpinestars-Leder unterwegs.

«Die neue Partnerschaft zwischen Tom Lüthi und dem Motorrad-Bekleidungshersteller iXS der hostettler ag geht über ein klassisches Sponsoring hinaus und soll Tom Lüthi unterstützen, seine Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben», verkündete die Schweizer Marke und verwies auf Toms 17 GP-Siege, 64 Podestplätze und den 125er-WM-Titel von 2005.

Davon sollen beide Parteien profitieren: Im kontinuierlichen, engen Austausch mit Tom hat iXS nämlich ein intensives Forschungs- und Entwicklungsprojekt gestartet. Das Ergebnis dieser Kooperation soll dem Schweizer im Rennsport zugutekommen. Gleichzeitig fließen die Entwicklungen auch in die für den Straßengebrauch ausgelegte iXS-Bekleidung ein – sei es in einer optimierten Passform oder im gesteigerten Sicherheitsniveau.

«Mit seiner zielstrebigen, bodenständigen Art ist Tom ein äußerst authentischer Botschafter der Marke iXS», freut sich Mitinhaber Peter Hostettler über die neue Partnerschaft, die auf den gemeinsamen Werten – stetes Strebens nach Präzision, Qualität und technologischem Fortschritt – beruhen.

Durch den gemeinsamen Kontakt zu Lühtis Helmausrüster Shoei kennen und schätzen sich die hostettler ag und Lüthi übrigens schon lange. Eine weitere Beziehung besteht über die hostettler-Tochter Parts World AG. Sie vertreibt die Handschuh-Marke Five Advanced Gloves, ebenfalls ein Ausrüster von Tom. Nun wird die erfolgreiche Zusammenarbeit auf die Motorrad-Bekleidung ausgeweitet.

Zuletzt war der Drittplatzierte der Moto2-WM 2019 im Alpinestars-Leder unterwegs. Nun posierte Lüthi erstmals im iXS-Rennleder, dazu trug er – ebenfalls neu – Stiefel von Sidi.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 22.01., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 22.01., 21:50, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    Rallye du Maroc 2021
  • Sa.. 22.01., 22:35, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa.. 22.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 22.01., 22:45, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Sa.. 22.01., 23:40, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad Magazin
  • So.. 23.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 23.01., 01:35, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
3DE